Deutsche POP Die Akademie für Musik- und Medienbranche

Deutsche POP Die Akademie für Musik- und Medienbranche

22

1

1

0

Vereinbarung oder Kulanz ? ID: 1177
15/12/2015 9:52

Frau S. hat sich für einen Sprecher- und Synchronsprecher-Kurs sowie für einen Kurs für Visagisten und Hairstylisten bei der Deutsche POP Die Akademie für Musik- und Medienbranche angemeldet. Laut Angaben von Frau S. habe sie einen Betrag in Höhe von ca. € 1.500,- für den Visagist und Hairstylist Kurs zurückerstattet bekommen, da sie diesen aufgrund einer Erkrankung nicht besuchen konnte. Der Konsumentin sei es jedoch aufgrund einer Erkrankung nur möglich gewesen den Sprecher-Kurs kurzzeitig zu besuchen, wobei sie den Synchronsprecher-Kurs gar nicht besucht habe. Laut Angaben von Frau S. habe sie mit dem Unternehmen vereinbart den Kurs einvernehmlich zu verschieben, da sie die anderen Kurse aufgrund ihrer Krankheit nicht mehr antreten habe können. Frau S. wollte zusätzlich noch einen Betrag in Höhe von € 2.000,- zurückerstattet wollen, da sie keinen der anderen Kurse besucht habe sowie der Restbetrag ihrer Meinung nach für die aliquote Nutzung für den Sprecher-Kurse reichen würde. Da sie jedoch keine Lösung mit dem Unternehmen finden konnte, wandte sie sich an die Hilfe des Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich konnte keine Frau S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Deutsche POP Die Akademie für Musik- und Medienbranche teilte mit, dass schon der Betrag in Höhe von ca. € 1.500,- aus Kulanz rückerstattet worden wäre, da das Attest zu spät übermittelt wurde und somit kein weiteres Entgegenkommen möglich ist.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back