Hyundai Import Gesellschaft m.b.H.

Hyundai Import Gesellschaft m.b.H.

57

1

1

0

Kapitaler und irreparabler Motorschaden?! ID: 157033
17/10/2016 10:00

Im Mai 2013 hat Familie H. ein Auto der Marke Hyundai gekauft, wobei die Zulassung auf Frau H. Ende Mai 2016 erfolgte. Anfang August 2016 hat der Sohn von Frau H. wegen einer roten Ampel anhalten müssen, danach ließ sich der Wagen nicht mehr starten. In Folge einer Schadensbegutachtung des Wagens wurde Familie H. mitgeteilt, dass es sich um einen kapitalen und irreparablen Motorschaden handelt, wobei man der Familie danach einen Termin anbieten wollte, um über ein Folgefahrzeug zu sprechen. Frau H. konnte allerdings nicht nachvollziehen, dass ein derartiger Motorschaden nach drei Jahren und 21.000 Km entstehen konnte. Sie lies nach eigenen Angaben mehrmals ein Service machen lassen und bei keinem wurden Mängel festgestellt, die zu einem Motorschaden führen hätten können. Zusätzlich wurde das erste Service nach knapp 11.000 Km durchgeführt. Des Weiteren wurde die Reparatur auf Garantie von der Hyundai Import Gesellschaft m.b.H. abgelehnt, da die Konsumentin das erste Service versäumt hätte. Da Frau H. die Reparatur innerhalb der Garantie kostenlos durchgeführt haben wollte, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau H. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen hat der Konsumentin ein Kulanzangebot unterbreitet, jedoch war Frau H. davon nicht begeistert. Solange das Angebot keine Zahlen, Daten und konkrete Fakten beinhaltet, wollte die Konsumentin keine Entscheidung treffen. Da die Konsumentin laut Angaben des Unternehmens bisher keinen Auftrag zur Schadensfeststellung erteilt hat, könne der Umfang der Reparatur allerdings nur sehr grob abgeschätzt werden. Frau H. wollte von Anfang an eine Schadensfeststellung veranlassen, jedoch fallen hier Kosten an, die sie, sollte es zu keiner Einigung kommen, nicht tragen wollte. Bis Redaktionsschluss konnte Lösung erreicht werden.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back