Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

29

1

1

0

Aufklärungspflichten verletzt oder nicht? ID: 154784
06/03/2016 12:00

Frau A. hat von der Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG ein Auto der Marke BMW 420 Cabrio gemietet. In dieser Zeit ist es zu einem Parkschaden gekommen, welchen sie sofort telefonisch bei der Servicehotline gemeldet hat. Dabei ist ihr telefonisch mitgeteilt worden, dass die Versicherung dafür aufkommen wird. Verwundert hat sie feststellen müssen, dass Ihr nach der Rückgabe des Leihwagens eine Aufklärungspflichtverletzung und das Unterlassen einer Polizeianzeige zum Vorwurf gemacht und eine Rechnung in Höhe von ca. € 5.600,- übermittelt wurde. Damit kam sie zum Konsumentenschutz Verband Österreich, um diesen Sachverhalt zu veröffentlichen.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG hat auf Ihrer Forderung bestanden und diese Entscheidung auf die o. a. Umstände gestützt.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back