Lux Österreich GmbH

Lux Österreich GmbH

90

1

1

0

Privatpersonen schließen Gewerbeverträge ab? ID: 155626
30/11/2016 11:00

Anfang Februar 2016 ist Herr N., Ehemann von Frau N., in seiner Wohnung seitens eines Mitarbeiters des Unternehmens Lux Österreich GmbH dazu überredet worden einen Dampfreiniger zum Preis von ca. € 1.900,- zu kaufen. Kurze Zeit später hat er es sich anders überlegt und dem Unternehmen folglich, seiner Meinung nach binnen offener Frist, schriftlich den Rücktritt vom Kauf erklärt. Zusätzlich war Frau N. der Meinung, dass der Vertrag ohnehin nicht gültig ist, da dieser für gewerbliche Kunden sei, ihr Ehemann jedoch eine private Person ist und das Gerät auch nur zum privaten Gebrauch gekauft hat. Hilfesuchend haben sich Herr und Frau N. an den Konsumentenschutz Verband gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn und Frau N. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. In erster Linie ließ das Unternehmen mitteilen, dass es nicht richtig ist, dass der Kaufvertrag in der Wohnung von Herrn N. geschlossen wurde, sondern vielmehr erfolgte dies im eigenen Heurigenlokal des Kunden als Gewerbetreibender und als solcher wurde der Kaufvertrag von ihm auch gestempelt. Zusätzlich hätte Frau N. ein Paar Tage nach dem Kauf das Unternehmen angerufen und mitgeteilt, dass das Gerät wieder abgeholt werden sollte, da sie damit nicht zurecht komme. Frau N. sei eine weitere Einschulung angeboten worden, die sie jedoch abgelehnt habe. Daraufhin hat Frau N. mitgeteilt, dass die Vorführung im Heurigenlokal stattgefunden hat, welches sich in ihrem privaten Wohnhaus befindet, allerdings nicht während der Öffnungszeiten. Zusätzlich meinte Frau N., dass von ihr ein Stempel verlangt wurde um den Vertrag damit abzustempeln. Frau N. ließ mitteilen, dass sie nicht daraufhin hingewiesen wurde, dass dies ein gewerblicher Vertrag sei. Frau N. meinte, dass sie gar keinen Firmenstempel hat, sonder ein privater Stempel verwendet wurde, den bei ihr im Haus jeder habe. Daraufhin hat die Lux Österreich GmbH mitgeteilt, dass der Kunde an oberster Stelle steht und entschieden wurde, aus Kulanz und zur raschen Beilegung der Sache, eine Rückabwicklung des Kaufvertrages vorzunehmen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back