B2B Web Consulting GmbH

B2B Web Consulting GmbH

20

6

6

0

Von Facebook zu Profi-Kochrezepten ID: 158236
23/02/2017 11:00

Gegenüber Frau T. wurde seitens des Unternehmens B2B Web Consulting GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 300,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie sich über Facebook verschiedene verlinkte Kochrezepte angeschaut, wobei sie sich jedoch nie angemeldet hat. Sobald Registrierungsdaten verlangt wurden, habe sie sofort den Browser geschlossen. Da sie sich keiner Schuld bewusst war, war sie auch nicht bereit die offene Forderung zu begleichen. Hilfesuchend hat sich Frau T. diesbezüglich an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau T. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen B2B Web Consulting GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Achtung vor teuren Rezepten! ID: 158018
31/01/2017 11:05

Gegenüber Frau P. wurde seitens des Unternehmens B2B Web Consulting GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 300,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie am Handy Rezepte für ihren Mann gesucht und ist dabei auf der Internetseite www.profi-kochrezepte.de gelandet. Da sie keine Rezepte einsehen konnte, jedoch eine Rechnung erhalten hat, und sie sich keiner Schuld bewusst war, hat sich Frau P. hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau P. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen B2B Web Consulting GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kostenpflicht bei Registrierung? ID: 157085
28/10/2016 10:00

Gegenüber Frau G. wurde seitens der B2B Web Consulting GmbH mit einem Schreiben im August 2016 eine Forderung in Höhe von ca. € 300,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie im Mai 2016 im Internet ein Kochrezept gesucht, wofür sie die Seite www.profi-kochrezepte.de besucht hat. Da die Seite abgestürzt ist, konnte sie sich nicht registrieren. Danach hat sie im Juni eine Zahlungsaufforderung über € 280,- erhalten, wobei ihr mitgeteilt wurde, dass sie angeblich ein Zwölf-Monats-Abo abgeschlossen hätte. Da sie die Rechnung ignoriert hat, hat sie eine erste Mahnung erhalten und danach eine Mahnung, die den Eindruck erweckt, sie würde von einem Gericht kommen, in Wahrheit jedoch wieder von der B2B stammt. Da ihrer Meinung nach die Forderung nicht berechtigt war, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau G. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen B2B Web Consulting GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Mehrere Mahnungen für ein RezeptID: 155736
27/09/2016 10:00

Anfang Februar 2016 wurde gegenüber Frau S. seitens der B2B Web Consulting GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 290,- geltend gemacht. Die Konsumentin hatte sich im November 2015 irrtümlich auf der Internetseite www.profikochrezepte.de über Facebook angemeldet, obwohl sie mit dem Unternehmen zu keinem Zeitpunkt einen Vertrag abschließen wollte. Frau S. fühlte sich durch die Gestaltung der Internetseite in die Irre geführt und hat auch keine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Da sie ständig nur Mahnungen bekam und mit dem Unternehmen nicht mehr weiter wusste, hat sie sich damit an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die B2B Web Consulting GmbH hat bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben und Frau S. hat auch weiterhin Mahnungen bekommen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Über Facebook ein Rezept angeschaut – Forderung erhalten?ID: 156005
27/09/2016 10:00

Gegenüber Frau L. wurde seitens der B2B Web Consulting GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 300,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin wollte sie auf www.facebook.com ein angezeigtes Rezept ansehen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass doch ein Vertrag zustande gekommen sei, wollte sie diesen aufgelöst haben. Ein kostenpflichtiger Vertrag war nie erwünscht. Hilfesuchend hat sich Frau L. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau L. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die B2B Web Consulting GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Zu teure Rezepte? ID: 123562
23/08/2016 10:00

Ende Februar 2016 wurde gegenüber Frau T. seitens der B2B Web Consulting GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 620,- geltend gemacht. Die Konsumentin hat sich im Februar 2015 irrtümlich auf der Internetseite www.profi-kochrezepte.de angemeldet, obwohl sie mit dem Unternehmen zu keinem Zeitpunkt einen Vertrag abschließen wollte. Frau T. fühlte sich durch die Gestaltung der Internetseite in die Irre geführt und hat auch keine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Zusätzlich hat Frau T., da sie sich unter Druck gesetzt gefühlt hat, einer Ratenvereinbarung zugestimmt und im Jahr 2015 die erste Rate geleistet. Da sie ständig nur Mahnungen bekam und mit dem Unternehmen nicht mehr weiter wusste, hat sie sich damit an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau T. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die B2B Web Consulting GmbH hat bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben und Frau T. hat auch weiterhin Mahnungen bekommen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back