Verein Sportkindergarten Monpti

Verein Sportkindergarten Monpti

30

1

1

0

Sofortige Kündigung im Kindergarten gewünscht ID: 1132
15/12/2015 7:53

Seit Januar 2014 ist der Sohn von Frau S. in dem Verein Sportkindergarten Monpti in Betreuung gewesen. Laut Angaben der Konsumentin habe ihr Sohn aufgrund von Vernachlässigung öfter blaue Flecken und Bisse gehabt, zudem hätte er an unkontrolliertem Urinfluss gelitten, wobei sie ihren Sohn aus Angst um ihn abgemeldet habe. Zudem habe ihr älterer Sohn, der auch in Betreuung bei dem Kindergarten gewesen war, dort einen Oberschenkelbruch erlitten. Frau S. habe das Vertrauen in die Mitarbeiter des Kindergartens verloren und habe somit die sofortige Kündigung ohne die dreimonatige Frist sowie die Freigabe der Kindernummer ihres Sohnes rückwirkend gewünscht. Laut Angaben von Frau S. hat sie auch die hinterlegte Kaution und ein Schmerzengeld in Höhe von € 1.000,- für ihren älteren Sohn zurückerstattet bekommen wollen, weshalb sie sich an die Hilfe des Konsumentenschutz Verbandes Österreich wandte.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen teilte mit, dass die 6-monatige Kündigungsfrist bereits auf drei Monate verkürzt und von den Eltern nie eine Kaution verlangt wurde. Zudem würden blaue Flecke auch mit der besten pädagogischen Arbeit nicht immer wirkungsvoll verhindert werden können. Weiters teilte das Unternehmen mit, dass ihr älterer Sohn den Unfall auf einer Schaukel erlitten hat und solche Unfälle nie zu 100% ausgeschlossen werden könnten. Dieser Unfall sei zumal passiert bevor Frau S. ihr zweites Kind in die Betreuung des Vereins übergeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back