Wiener Linien GmbH & Co KG

Wiener Linien GmbH & Co KG

81

2

2

0

Doppelt abgebucht? ID: 133772
06/03/2016 12:00

Herr T. hat im Dezember 2014 via Internet sowohl für sich als auch für seine Gattin bei den Wiener Linien GmbH eine Jahreskarte bestellt. Später hat er erfahren müssen dass das o. g. Unternehmen ihm den doppelten Betrag abgebucht hat, obwohl er für sich und seine Ehegattin jeweils nur eine Jahreskarte haben wollte. Eine mögliche Ursache der doppelten Abbuchung sieht er darin, dass bei der Onlinebestellung der Server immer wieder abgestürzt ist und er ersucht wurde, es später erneut zu versuchen. Enttäuscht dass ihm das o. g. Unternehmen den doppelt abgebuchten Betrag in Höhe von knapp € 450,- nicht zurücküberwiesen hat, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung ist eine Herr T. zufriedenstellende Lösung erzielt worden. Herr T. hat bekannt gegeben, dass sich die Angelegenheit positiv für ihn erledigt hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Angeblich ohne Fahrschein unterwegsID: 133769
16/12/2015 7:11

Gegenüber Herrn G. ist seitens eines Inkassobüros im Namen der Wiener Linien GmbH & Co KG eine Forderung in Höhe von ca. € 500,- geltend gemacht worden. Da der Konsument nicht nachvollziehen konnte, worum es sich genau handle und er sich absolut sicher gewesen ist nie ohne Fahrschein gefahren zu sein, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn G. zufriedenstellendes Lösung gefunden werden. Der Konsument wurde seitens der Wiener Linien GmbH & Co KG schriftlich informiert, dass die Forderung ausgebucht wurde.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back