Aliaz Cooperation SIA

Aliaz Cooperation SIA

90

3

3

0

Kein Bestellung, keine Lieferung, aber dafür Forderung ID: 192290
27/06/2019 10:05

Gegenüber Herrn T. wurden seit geraumer Zeit Forderungen seitens eines Inkassobüros im Namen der Aliaz Cooperation SIA geltend gemacht. Laut Angaben des Konsumenten hat er mit dem Unternehmen keinen Vertrag abgeschlossen bzw. nie Bestellungen getätigt. Da er keine Leistungen in Anspruch genommen hat bzw. keine Pakete geliefert bekommen hat, konnte er die erhaltenen Forderungen nicht nachvollziehen. Hilfesuchend hat sich Herr H. T. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn H. T. vollkommen zufriedenstellende Lösung gefunden werden: der Vorgang wurde beendet und die Forderungen wurden ausgebucht.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Problem gelöst!ID: 157503
24/11/2016 11:05

Im September 2016 hat Frau T. eine Zahlungserinnerung und kurz darauf eine Mahnung über einen angeblich offenen Betrag der Firma FatKiller in Höhe von ca. € 300,- erhalten. Laut Angaben der Konsumentin hat sie nie bei dieser Firma eine Bestellung getätigt und demzufolge auch nie eine Warenlieferung erhalten. Da Frau T. die offene Forderung ausgebucht haben wollte, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau T. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Der Vertrag wurde aufgelöst und zukünftig werden keine Forderungen mehr ausgestellt.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Unaufgefordert Pillen und Mahnungen erhalten ID: 157102
17/10/2016 10:00

Ende August 2016 wurde gegenüber Frau G. seitens des Unternehmens Aliaz Cooperation SIA eine Forderung in Höhe von ca. € 120,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie sich im Internet auf der Internetplattform Facebook lediglich Werbungen angesehen, wobei sie wissentlich sicher keine Bestellungen getätigt hat. Frau G. musste daraufhin feststellen, dass ihr unaufgefordert Pillen und Mahnungen zugesandt wurden. Da die Konsumentin nie einem Vertragsabschluss zugestimmt hat, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine für Frau G. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass die entsprechende Rechnung storniert wurde.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back