Hutchison Drei Austria GmbH

Hutchison Drei Austria GmbH

71

10

10

0

Rückerstattung von Entsperrkosten ID: 180008
13/11/2017 11:05

Herr O. ist bei Hutchinson Drei Mobilfunkkunde. Wie gewöhnlich beglich er die im September 2017 fällige Handyrechnung rechtzeitig, weshalb er höchst erstaunt war, als seine Rufnummer auf einmal gesperrt war und ihm der Betrag von € 90,- für die Entsperrung in Rechnung gestellt wurde. Da er sich keiner Schuld bewusst war, wandte sich Herr O. hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Dank der Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte das Problem zur Zufriedenheit von Herrn O. gelöst werden. Hutchinson Drei entschuldigte sich für den Vorfall und stellte Herrn O. eine Gutschrift in der Höhe von € 90,- aus.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kündigungsfrist ohne Service? ID: 180138
09/11/2017 11:00

Frau B. war bereits langjährige Kundin bei Drei, als sie im Herbst 2017 vermehrt Probleme mit ihrem WebCube bekam, die sich ständig steigerten, bis der WebCube Mitte Oktober 2017 schließlich vollständig seinen Dienst versagte. Selbst mehrere Serviceversuche durch Techniker von Hutchinson Drei brachten keine Abhilfe für das Problem, ein Austausch war laut Auskunft durch das Unternehmen nur im Rahmen einer Vertragsverlängerung möglich. Frau B. kündigte ihren Internetvertrag schließlich. Da es ihr aber nicht fair schien, während der 3-monatigen Kündigungsfrist weiter für Leistungen zu zahlen, die sie nicht in Anspruch nehmen konnte, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seine Presseabteilung konnte eine für Frau B. vollkommen zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Hutchinson Drei zeigte sich im Sinne der Kundenzufriedenheit an, den Vertrag bereits mit Ende Oktober 2017 zu deaktivieren.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Minderjährige und digitaler EinkaufID: 154753
05/12/2016 11:00

Mitte Oktober 2015 wurde Frau M. seitens des Unternehmens Hutchison Drei Austria GmbH einen Betrag in Höhe von ca. € 500,- für “Partner Dienstleistungen” verrechnet. Laut Angaben der Konsumentin hat ihr minderjähriger Sohn, der mit dreizehn Jahren geschäftsunfähig ist, ohne Erlaubnis der Eltern diverse Spiele heruntergeladen bzw. digitale Waren gekauft. Daraufhin ging Frau M. zu dem Partnerunternehmen RED ZAC Kreisel GmbH um allfällige Abos für Spiele zu kündigen und die Jugendschutzsperre zu aktivieren und wandte sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich konnte eine Frau M. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Das Unternehmen Hutchison Drei Austria GmbH hat sich direkt bei Frau M. gemeldet und mitgeteilt, dass vom Anschluss der Konsumentin Einkäufe im Google Play Store getätigt wurden. Daraufhin wurde von der Konsumentin eine Kopie der Geburtsurkunde Ihres Sohns verlangt. Nach Übermittlung der geforderten Unterlagen wurde die Rechnung storniert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

€ 2.500,- nicht vertelefoniert?ID: 133787
29/11/2016 11:00

Herr T. hat im Sommer des Jahres 2008 seinen Vertrag mit dem Unternehmen Hutchison Drei Austria GmbH gekündigt. Im Herbst 2015 hat der Konsument festgestellt, dass ihm seither weiterhin die monatlichen Gebühr von seinem Konto abgebucht wurde und den ihm dadurch entstandenen Schaden mit ca. € 2.500,- beziffert. Herr T. hat sich an die Hutchison Drei Austria GmbH gewandt um die Angelegenheit zu klären. Dabei hat er die Auskunft erhalten, dass dem Unternehmen ein Fehler unterlaufen sei. Auf sein Ersuchen um Einzelgesprächsnachweise wurde ihm mitgeteilt, dass in den letzten sechs Monaten keine aktive Nutzung seiner Nummer stattgefunden hat. Für den davor liegenden Zeitraum können seitens des Unternehmens keine Angaben gemacht werden, da es verpflichtet ist, die Daten nach sechs Monaten zu löschen. Als “Entgegenkommen” bezeichnet, hat man ihm die Rückerstattung eines Betrages in Höhe von € 90,- abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von € 6,- angeboten, weshalb sich Herr T. an den Konsumentenschutz Verband wandte.

Trotz der Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes konnte leider keine HerrnT. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Seitens der Hutchison Drei Austria GmbH wurde Herrn T. mitgeteilt, dass sie bei sich kein Verschulden sehen. Zusätzlich ließ das Unternehmen mitteilen, dass es das Kündigungsschreiben vom Jahr 2008 nicht bekommen hat, obwohl der Konsument laut eigenen Angaben die Kündigung per Fax gesandt und noch immer die Sendebestätigung hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Weihnachtsgeschenk ist kaputt gegangen ID: 155636
29/11/2016 11:00

Mitte Dezember 2015 hat Herr D. mit dem Unternehmen Hutchison Drei Austria GmbH einen Vertrag über den Kauf eines Mobiltelefons der Marke Alcatel Idol 3 zum Nulltarif abgeschlossen. Laut Angaben des Konsumenten hat er bei der ersten Nutzung am 25.12. keinen Netzempfang gehabt. Daraufhin hat der Konsument das Handy am 29.12. dem Unternehmen zur Reparatur übergeben. Laut Angaben von Herrn D. hat er das Mobiltelefon selbst nie geöffnet. Deswegen konnte er die Ablehnung der Reparatur nicht nachvollziehen. Das Unternehmen hätte festgestellt, dass ein mechanischer Schaden eingetreten sei. Herr D. war jedoch der Meinung, dass dies nicht möglich ist, da er das Gerät sorgfältig behandelt hat. Da der Konsument auf keinen grünen Zweig mit dem Unternehmen kommen konnte, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn D. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass das Gerät kostenlos getauscht wurde und im Shop zur Abholung liegt.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kündigung angenommen ID: 157239
23/11/2016 11:05

Frau J. ist seit längerer Zeit eine treue Kundin der Firma Hutchison Drei Austria GmbH. Laut Angaben der Konsumentin hat sie im Jahre 2012 sogar ein Handy von dem Unternehmen bekommen. Frau J. wollte nun aus persönlichen Gründen den bestehenden Service-Vertrag mit der Firma Hutchison Drei Austria GmbH kündigen, da die Konsumentin sicher war, dass eine allfällige Bindung bereits abgelaufen war. Das Unternehmen hat folglich die Vertragskündigung von Frau J. angenommen, jedoch wurde diese mit November 2017 bestätigt. Die Konsumentin konnte die unerwartete Antwort der Firma Hutchison Drei Austria GmbH nicht nachvollziehen und fühlte sich durch die Vorgehensweise des Unternehmens in die Irre gefühlt. Daraufhin wandte sich Frau J. hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau J. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Nach der Kontaktaufnahme mit der Firma Hutchison Drei Austria Gmbh wurde uns gleich am nächsten Tag eine Antwort seitens des Unternehmens gegeben, in der wir informiert wurden, dass bereits Kontakt mit der Konsumentin aufgenommen wurde. Folglich wandte sich auch Frau J. an uns und brachte uns zur Kenntnis, dass ihre Kündigung nach der Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung mit sofortiger Wirkung seitens des Unternehmens bestätigt wurde.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Andauernde Verbindungsabbrüche?ID: 155715
05/10/2016 10:05

Mitte Februar 2016 hat Herr Mag. S. seitens des Unternehmens Hutchison Drei Austria GmbH eine Rechnung in Höhe von ca. € 150,- für den Zeitraum 08.01.2016 bis 07.02.2016 erhalten. Der Konsument hat mit dem Unternehmen einen Vertrag abgeschlossen, welcher bis Juli 2017 läuft, und ein “Cube”-Endgerät erhalten. Laut Angaben des Konsumenten hat die Qualität der Datenverbindungen von Anfang an nicht gestimmt und die angepriesene Leistung bzw. Beständigkeit konnte nie erreicht werden. Herr Mag. S. hat sich diesbezüglich mehrmals mit dem Unternehmen in Verbindung gesetzt, jedoch ohne eine ihn zufriedenstellende Antwort erhalten zu haben. Aufgrund der seiner Meinung nach ungenügenden Leistung hat der Konsument den Vertrag am 31.08.2015 letztlich gekündigt, jedoch hat das Unternehmens seine außerordentliche Kündigung nicht akzeptiert und bestand auf Einhaltung der ursprünglich vereinbarten Vertragslaufzeit. Hilfesuchend wandte sich Herr Mag. S. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Hutchison Drei Austria GmbH mitteilen ließ, dass die Sache bereits vor der RTR im Rahmen eines Schlichtungsverfahrens ausgetragen wird und sich dazu nicht weiter äußern wollte. Herr Mag. S. hat noch ergänzt, dass solche Probleme bzw. Verbindungsabbrüche lediglich bei dem Unternehmen Hutchison Drei Austria GmbH vorkommen und die anderen Anbieter mangelfreie Leistungen erbringen. Schließlich ließ das Unternehmen mitteilen, dass kein Grund für eine vorzeitige Vertragsauflösung bzw. Refundierung der bereits geleisteten Zahlung vorliegt, aufgrund dessen, dass die von der RTR durchgeführten Netztests eine einwandfreie Netzversorgung belegen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Für Garantiereparatur bezahlen? ID: 154669
13/03/2016 12:00

Herr E. hat sein Mobiltelefon aufgrund eines defekten Lautsprechers bei der Hutchison Drei Austria GmbH zur Reparatur abgegeben. Laut Angaben des Konsumenten hat er die Information erhalten, dass es sich um eine Garantiereparatur handelte, wobei dies zudem auch auf der Auftragsbestätigung vermerkt war. Herrn E. wurde seitens des Unternehmens mitgeteilt, dass das Gerät an den Hersteller gesendet werde. Der Konsument hat jedoch nach Erhalt des Kostenvoranschlages festgestellt, dass das Gerät samt seinen Kontaktdaten entgegen der Zusage des Unternehmens an eine andere Firma gesendet wurde. Herr E. hat sich daraufhin an den Hersteller gewandt, wobei dieser keine Information über die Reparatur erhalten hatte. Der Konsument hat daraufhin den Hinweis erhalten, dass ein neues Gerät zur Abholung bereit liegt erhalten, er jedoch einen Betrag in Höhe von ca. € 120,- leisten muss. Da der Konsument nicht nachvollziehen konnte, weshalb seitens des Unternehmens ohne jegliches Einverständnis bzw. Zustimmung seinerseits seine Daten an ein anderes Unternehmen weitergegeben wurden und er für den Austausch bezahlen sollte, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich konnte eine Herrn E. zufriedenstellende Lösung erreicht werden. Die Hutchinson Drei Austria GmbH teilte dem Konsumenten mit, dass es sich bei dem Unternehmen um einen Reparaturpartner der Hutchison Drei Austria GmbH und des Herstellers handelte. Im Falle einer Reparatur werden die Daten für etwaige Rückfragen aufgenommen. Zudem wurden die Kosten für den Austausch seitens der Hutchison Drei Austria GmbH übernommen und Herr. E hat ein neues Mobiltelefon erhalten.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Nach Einspruch kommt Forderung? ID: 123647
06/03/2016 12:00

Gegenüber Herrn A. wurde seitens eines Inkassobüros im Namen der Hutchison Drei Austria GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 550,- geltend gemacht. Laut Angaben des Konsumenten hat er im Oktober 2014 eine Rechnung wegen Verrechnung von Datendiensten beeinsprucht und mit Ende November 2014 diesbezüglich eine Gutschrift erhalten. Da aus der Sicht des Konsumenten kein falsches Verhalten gesetzt wurde bzw. die Kosten womöglich aufgrund der Verzögerung im Zuge der Bearbeitung des Einspruches entstanden sind und er bereits einen Betrag in Höhe von ca. € 50,- an das Inkassobüro geleistet hat, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich sowie seiner Presseabteilung konnte eine Herrn A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Hutchison Drei Austria GmbH ließ über das Inkassobüro mitteilen, dass aus Kulanzgründen auf eine weitere Betreibung verzichtet wird und der Akt außer Evidenz genommen wurde.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kundenfreundliche Lösung erreichtID: 52452
16/12/2015 8:22

Herr V. hat von seinem Netzanbieter Hutchison Drei Austria GmbH eine Forderung in Höhe von ungefähr € 600,- erhalten. Laut Angaben des Konsumenten besitze er ein Dual-SIM Mobiltelefon. Eine SIM-Karte sei mit dem Tarif Supernet 2000 verknüpft, wobei aufgrund einer technischen Panne das Datenvolumen über die falsche SIM-Karte bezogen worden sei. Herr V. habe daraufhin die Rechnung beeinsprucht und eine Gutschrift in Höhe von ca. € 340,- seitens des Netzanbieters angeboten bekommen. Da die Höhe der angebotenen Gutschrift für ihn nicht zufriedenstellend war, wandte er sich an die Hilfe des Konsumentenschutz Verbandes Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich konnte eine Herrn V. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die “Hutchison Drei Austria GmbH” hat den Geschäftskundenvertrag von Herrn V., da er keine Businesstarife genutzt hat, auf Privat umgestellt und kulanterweise die Datenverbindungen rückwirkend auf ca. € 60,- reduziert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back