VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

85

3

3

0

Ausgebuchte Forderung ID: 157592
23/11/2016 11:05

Ende Oktober 2016 wurde gegenüber Herrn M. seitens eines Inkassobüros im Namen der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG eine Forderung in Höhe von ca. € 400,- geltend gemacht. Der Konsument sollte ein Abo abgeschlossen haben. Laut Angaben des Konsumenten wollte er aber zu keinem Zeitpunkt ein solches Abo beziehen. Herr M. hat zwar Zusendungen bekommen, diese waren aber lediglich 8-seitige Broschüren mit allgemeine Informationen über Windows 10. Da der Konsument nicht mehr weiter wusste, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn T. vollkommen zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass das Abonnement mit sofortiger Wirkung storniert ist und alle noch offenen Forderungen gegen Herrn M. ausgebucht wurden.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Testversion inkompatibel – Rücktritt möglich? ID: 123542
26/04/2016 12:05

Gegenüber Herrn L. wurde seitens der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG eine Forderung in Höhe von € 155,58 geltend gemacht. Der Konsument hat Anfang April 2016 eine kostenlose Outlook-Version getestet. Laut Angaben des Herrn L. war das Programm mit seinem Betriebssystem nicht kompatibel gewesen, weshalb er dem Unternehmen das Programm zurückgesendet und den Vertrag binnen offener Frist widerrufen hat. Sicherheitshalber hat der Konsument dem Unternehmen erneut am 09.05.2015 die schriftliche Kündigung übermittelt. Da er die Gesamtforderung nicht nachvollziehen konnte, hat er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seine Presseabteilung konnte eine Herrn L. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Abonnement wurde vorzeitig beendet und die offene Forderung wurde ausgebucht.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Irrtümlich bestellt, rechtmäßig gekündigt aber alles erfolglos ID: 72966
15/12/2015 10:44

Frau S. hat in November 2014 lediglich eine Internet-Bestellung bei dem Unternehmen VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG getätigt, wobei sie nicht klar auf die Entgeltlichkeit hingewiesen und nicht in klarer und hervorgehobener Weise über die Kosten informiert worden sei. Nach Erhalt der ersten Rechnung habe sie den Vertrag gekündigt, da sie nicht einmal eine E-Mail-Adresse besitze und die Leistungen somit nicht in Anspruch nehmen könne, jedoch ohne eine positive Rückmeldung von dem Unternehmen zu erhalten. Vielmehr sei ihr mitgeteilt worden, dass eine Kündigung des Vertrages lediglich mit Ende Oktober 2015 möglich sei, weshalb sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich wandte.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Seitens der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG wurde die Vertragskündigung akzeptiert sowie die Rechnung aus Kulanz storniert, da die Konsumentin nicht fristgerecht die Kündigung eingereicht hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back