Apomedica Pharmazeutische Produkte GmbH

Apomedica Pharmazeutische Produkte GmbH

76

1

1

0

Vorsicht was Sie im Internet verkaufen! ID: 155968
17/10/2016 10:00

Gegenüber Frau R. wurde seitens einer Rechtsanwaltskanzlei im Namen der Apomedica Pharmazeutische Produkte GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 600,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin wollte sie Restmengen von Mönchspfeffer über ein Internetportal verkaufen. Frau R. war sich nicht bewusst, dass sie damit das Unternehmen schädigen könnte, zumal die Tabletten rezeptfrei in Apotheken zu bekommen sind. Als die Konsumentin die Anzeige inseriert hat, wurde ihr seitens des Internetportals mitgeteilt, dass dies nicht möglich ist, woraufhin die Anzeige gelöscht wurde. Frau R. war sich keiner Schuld bewusst und hatte weder Schädigungsabsicht noch die Absicht gegen das Gesetz zu verstoßen. Hilfesuchend wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau R. teilweise zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen ließ über die Rechtsanwaltskanzlei mitteilen, dass es sich bei dem von Frau R. verkauften Produkt um ein Arzneimittel handelt, welches ausschließlich durch Apotheken verkauft werden darf. Die Forderung wurde kulanterweise auf einen Betrag in Höhe von ca. € 300,- reduziert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back