Austria GWin

Austria GWin

64

2

2

0

Unberechtigte Forderung ID: 62678
16/12/2015 8:34

Vom Bankkonto des Herrn K. ist im Auftrag des Unternehmens Austria GWin ein Betrag in Höhe von ca. € 50,- abgebucht worden. Der Konsument ist von dem Unternehmen telefonisch kontaktiert worden, er habe jedoch keine vertragliche Zusage gemacht, da er zu keinem Zeitpunkt Interesse an dem Angebot des Unternehmens gehabt habe. Da der Konsument die Abbuchung nicht nachvollziehen und eigenständig keine Lösung finden konnte, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn K. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Seitens der Austria GWin wurde die Forderung gegen Herrn K. ausgebucht und seine persönlichen Daten gelöscht, obwohl er den Widerruf des Vertrages weder schriftlich noch telefonisch dem Unternehmen übermittelt habe.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Erneut zahlen, obwohl Vertrag bereits gekündigt wurde? ID: 2013
15/12/2015 8:43

Frau A. hat im Jahr 2012 einen Vertrag mit dem Unternehmen Austria GWin abgeschlossen und einen monatlichen Beitrag in Höhe von € 48,- bezahlt, jedoch habe die Konsumentin nach sechs Monaten ihren Vertrag gekündigt. Die Konsumentin sei im Dezember 2014 seitens einer Mitarbeiterin des Unternehmens telefonisch kontaktiert und aufgefordert worden, wieder einen Beitrag in Höhe von € 48,- für drei Monate zu begleichen. Laut Angaben von Frau A. sei ihr mitgeteilt worden, dass nach einem Jahr wieder drei Monate bezahlt werden müssten. Da sie den Vertrag mit Austria GWin gekündigt habe und kein Vertrag mehr erwünscht gewesen sei, wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen Austria GWin teilte mit, dass es zwischen der Konsumentin und der Mitarbeiterin des Unternehmens leider zu einem Missverständnis während des Telefonats gekommen sei und bestätigte, dass keine Forderungen bestehen und die persönlichen Daten von Frau A. gelöscht würden.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back