B2B Technologies Chemnitz GmbH

B2B Technologies Chemnitz GmbH

27

10

10

0

Forderung erhalten, kein Vertrag ID: 1850
15/12/2015 8:27

Herr H. hat seitens der B2B Technologies Chemnitz GmbH in dem Monat Dezember 2014 eine Forderung in Höhe von ca. € 300,- erhalten, obwohl er nie bewusst einen kostenpflichtigen Vertrag mit B2B Technologies Chemnitz GmbH abgeschlossen habe. Herr H. habe auch nie einen kostenpflichtigen Vertrag gewollt. Der Konsument habe sicherheitshalber, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, seinen Rücktritt vom Vertrag aus jedem erdenklichen Rechtsgrund erklärt. Hilfesuchend wandte sich Herr H. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung keine Herrn H. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen hat bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Nichts bestellt – Rechnung erhalten ID: 1793
15/12/2015 8:27

Kurz vor Weihnachten hat Frau W. eine Forderung von beinahe € 260,- erhalten. Die Konsumentin habe sich ungewollt auf der Website www.einkaufengrosshandel24.de von B2B Technologies Chemnitz Deutschland angemeldet, da sie durch die Gestaltung dieser in die Irre geführt worden sei. Sie habe bis dato keine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Die Konsumentin fühle sich getäuscht und sei überrascht über die hohen Kosten und sei daher zum Konsumentenschutz Verband Österreich gekommen.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner  Presseabteilung konnte keine Frau W. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen hat bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Vertrag durch Irrtum entstanden, Forderung bekommen ID: 1690
15/12/2015 8:21

Herr T. hat seitens der B2B Technologies Chemnitz GmbH im Monat Juli 2014 eine Forderung in Höhe von ca. € 240,- erhalten, obwohl sie nie bewusst einen kostenpflichtigen Vertrag mit B2B Technologies Chemnitz GmbH abgeschlossen habe. Frau M. habe nie eine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Die Konsumentin habe sicherheitshalber, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, ihren Rücktritt vom Vertrag aus jedem erdenklichen Rechtsgrund erklärt. Hilfesuchend wandte sich Frau M. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herr T. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Weder Frau Herr T. noch der Konsumentenschutz haben bis Redaktionsschluss konkrete schriftliche Rückmeldung bzw. ein Entgegenkommen erhalten.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Forderung erhalten ohne zu wissen warumID: 1504
15/12/2015 8:14

Frau D. hat seitens der B2B Technologies Chemnitz GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 250,- erhalten, obwohl sie nie einen Willen geäußert habe einen kostenpflichtigen Vertrag mit B2B Technologies Chemnitz GmbH abzuschließen, geschweige denn eine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten habe. Die Konsumentin habe sicherheitshalber, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, ihren Rücktritt vom Vertrag aus jedem erdenklichen Rechtsgrund erklärt. Frau D. wandte sich danach hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau D. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die B2B Technologies Chemnitz GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Eine Forderung für in die Irre geführten Konsument ID: 1507
15/12/2015 8:14

Im Spätherbst dieses Jahres hat Herr C. von B2B Chemnitz eine Forderung in Höhe von ca. € 250,- erhalten. Der Konsument hat uns mitgeteilt, dass er sich ungewollt auf der Homepage angemeldet habe, da er durch die Gestaltung dieser in die Irre geführt worden sei. Er habe bis dato keine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Der Konsument fühle sich getäuscht und sei überrascht über die hohen Kosten. Da Herr C. die Angelegenheit mit besagtem Unternehmen nicht klären konnte, wandte er sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn C. zufriedenstellende Lösung erreicht werden. Das Unternehmen hat bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Forderung erhalten, jedoch war Vertrag nie gewollt! ID: 1017
15/12/2015 7:38

Frau P. hat seitens der B2B Technologies Chemnitz GmbH im Monat Oktober 2014 eine Forderung in Höhe von ca. € 240,- erhalten, obwohl sie den Willen geäußert habe einen kostenpflichtigen Vertrag mit der GmbH abzuschließen. Sie habe auch nie eine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Die Konsumentin hat sicherheitshalber, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, ihren Rücktritt vom Vertrag aus jedem erdenklichen Rechtsgrund erklärt. Hilfesuchend wandte sich Frau P. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau P. zufriedenstellende Lösung gefunden werden.Die B2B Technologies Chemnitz GmbH hat, trotz mehreren Anfragen, bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

B2B`s neueste Masche ID: 1064
15/12/2015 7:38

Im Oktober 2014 hat Herr F. von der B2B Technologies Chemnitz GmbH eine Forderung in Höhe von € 240,- erhalten. Herr F. hat uns mitgeteilt, dass er sich auf der Homepage des Unternehmens angemeldet hat. Er ist aber nicht hinreichend auf die Entgeltlichkeit hingewiesen und nicht über geltende Rücktrittsrechte belehrt worden. Der Konsument hat sich getäuscht gefühlt und sei überrascht von den hohen Kosten gewesen. Somit wandte sich Herr F. hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte leider keine einvernehmliche Lösung erreicht werden. Das Unternehmen B2B Technologies Chemnitz GmbH ( Anm. Die B2B Technologies Chemnitz GmbH wurde Anfang 2015 aufgelöst und wird liquidiert) übermittelte lediglich eine standardisierte Antwort, wonach Verbrauchern, die vorgeben Unternehmer zu sein, kein Rücktrittsrecht zusteht.*.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Forderung erhalten obwohl es keinen Vertrag gibt? ID: 663
15/12/2015 7:31

Frau S. hat seitens der B2B Technologies Chemnitz GmbH im Monat August 2014 eine Forderung in Höhe von ca. € 260,- erhalten, obwohl sie nie bewusst einen kostenpflichtigen Vertrag mit diesem Unternehmen abgeschlossen hat. Frau S. habe nie eine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Die Konsumentin hat sicherheitshalber, aber ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, ihren Rücktritt vom Vertrag aus jedem erdenklichen Rechtsgrund erklärt. Hilfesuchend wandte sich Frau S. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die B2B Technologies Chemnitz GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Rechnung erhalten, jedoch nie Vertrag abgeschlossen! ID: 331
15/12/2015 7:24

Im August 2014 ist gegenüber Frau B. seitens der B2B Technologies Chemnitz GmbH eine Forderung in Höhe von € 250,- geltend gemacht worden, obwohl Frau B. nie Kontakt mit dem Unternehmen gehabt hat bzw. nie bewusst einen kostenpflichtigen Vertrag mit der B2B Technologies Chemnitz GmbH abgeschlossen hat. Frau B. hat sich an den Konsumentenschutz Verband gewandt und sicherheitshalber ihren Rücktritt vom Vertrag erklärt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes und seiner Presseabteilung keine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Die B2B Technologies Chemnitz GmbH hat zwar mit einem standardisierten Schreiben geantwortet, war jedoch nicht bereit, zu dieser konkreten Angelegenheit Stellung zu nehmen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Unwissentlich Vertrag abgeschlossen ID: 30
15/12/2015 6:57

Frau P. hat sich auf der Homepage des Unternehmens B2B Technologies Chemnitz GmbH angemeldet und unwissentlich einen vermeintlichen Vertrag abgeschlossen. Das Unternehmen hat gegenüber Frau P. eine Forderung in Höhe von € 240,- geltend gemacht, weshalb sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband wandte. Da die Konsumentin keine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten hat, hat sie dem Unternehmen gegenüber den Rücktritt vom Vertrag per Einschreiben erklärt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes und seiner Presseabteilung konnte für Frau P. keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die B2B Technologies Chemnitz GmbH hat zwar mit einem standardisierten Schreiben geantwortet, sie war jedoch nicht bereit, zu dieser konkreten Angelegenheit Stellung zu nehmen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back