Frontline Digital GmbH

Frontline Digital GmbH

13

2

2

0

Ich habe eine derartige Mitgliedschaft nicht abgeschlossen!ID: 158846
12/06/2017 10:05

Anfang April 2017 wurde gegenüber Frau K. seitens eines Inkassobüro im Namen der Frontline Digital GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 1.600,- geltend gemacht. Die Forderung sei für eine angebliche, sechsmonatige Premium-Mitgliedschaft bei Parwise.at. Laut Angaben der Konsumentin hat sie zu keinem Zeitpunkt eine derartige Mitgliedschaft bei dem Unternehmen abgeschlossen. Im September 2015 hat sich Frau K., laut eigenen Angaben, die Homepage von Parwise angesehen und über eine Mitgliedschaft nachgedacht. Die monatlichen Kosten schreckten sie aber ab. Die Konsumentin ist sich sicher, dass sie keine AGB akzeptiert hat und ließ weiters mitteilen, dass sie ihr Bankverbindung nicht eingegeben hat. Im Jahr 2016 erhielte die Konsumentin drei E-Mails mit Mahnungen für Mitgliedsbeiträge, wobei sie dem Unternehmen schriftlich mitgeteilt hat, dass sie keine Mitgliedschaft abgeschlossen hat. Da sie auf ihr Versuch der Kontaktaufnahme keine zufriedenstellende Antwort erhalten hat, wandte sie sich damit hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau K. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Frontline Digital GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Irrtümlich Abo-Vertrag abgeschlossen? ID: 157179
02/12/2016 11:05

Gegenüber Frau H. wurde seitens der Frontline Digital GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 100,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie sich im März 2015 irrtümlich bei dem Unternehmen angemeldet, wobei sie danach über das Unternehmen Aboalarm gekündigt hat. Danach hat sie das Abo auch per Einschreiben gekündigt und seitens des Unternehmens die Antwort erhalten, dass der Vertrag im September 2016 enden wird. Da Frau H. nun Forderungen von einer Inkasso-Abteilung zugesendet bekommen hat, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau H. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die Frontline Digital GmbH bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat. Zusätzlich wurde auch das Unternehmen Aboalarm kontaktiert, wobei der Konsumentin mitgeteilt wurde, dass Aboalarm mit der Frontline Digital GmbH keinen Kontakt gehabt hat, da man lediglich für das Versenden der Kündigungen zuständig ist.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back