Habibi Media GmbH

Habibi Media GmbH

23

9

9

0

Keine Aufklärung ID: 169088
01/08/2017 10:05

Gegenüber von Frau G. wurde Ende Mai 2017 eine Forderung in Höhe von ca. € 155,- seitens einer Rechtsanwaltskanzlei im Auftrag der Firma Habibi Media GmbH geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie sich im Jahr 2015 auf der Webseite des Unternehmens registriert, da die Anmeldung selbst kostenfrei war und für den Premiumzugang ein Betrag von € 1,- zu zahlen war. Danach bekam Frau G. seitens der Firma Habibi Media GmbH eine Zahlungsaufforderung in Höhe von ca. € 95,- , welche sie nicht nachvollziehen konnte. Die Konsumentin erklärte sich mit der Vorgehensweise des Unternehmens nicht einverstanden und war der Meinung, dass sie in keinem richtigen Vertragsverhältnis mit der Firma Habibi Media GmbH steht, weshalb sie sich nicht verpflichtet sieht die o.g. Forderung zu zahlen. Hilfesuchend wandte sich Frau G. an den Konsumentenschutz Verband Österreich, damit ihr Anliegen veröffentlicht wird.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes und seiner Presseabteilung konnte keine Frau G. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Bis Redaktionsschluss hat weder die Firma Habibi Media GmbH noch deren rechtsfreundliche Vertretung eine Stellungnahme bezüglich dieser Angelegenheit abgegeben haben. Die Konsumentin hat lediglich weitere Mahnungen erhalten.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Forderungen, Mahnungen, ausgebuchte Forderung ID: 155735
28/09/2016 10:05

Ende März 2016 wurde gegenüber Frau B. seitens einer Rechtsanwaltskanzlei in Namen der B2B Web Consulting GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 170,- geltend gemacht. Die Konsumentin hat noch im Oktober 2015 auf Facebook ein Werbefenster mit dem Angebot ein Tablett um € 60,- günstig zu erwerben angeklickt und Ihre Lieferadresse angegeben. Zusätzlich hat Frau B. am 18.11.2015 per E-Mail eine Einladung für € 1,- einer 14-tägigen Abo- Testphase zuzustimmen erhalten, die sie jedoch ignoriert hat. Laut Angaben der Konsumentin war ein kostenpflichtigen Vertrag mit der B2B Web Consulting GmbH zu keinem Zeitpunkt gewünscht, noch habe sie einen solchen wissentlich abgeschlossen. Frau B. fühlte sich durch die Gestaltung der Internetseite in die Irre geführt und hat auch keine Belehrung über geltende Rücktrittsrechte erhalten. Da sie ständig nur Mahnungen bekam und mit dem Unternehmen nicht mehr weiter wusste, hat sie sich damit an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau F. zufriedenstellende Lösung erreicht werden. Die Rechtsanwaltskanzlei ließ mitteilen, dass aus Kulanz und ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht sämtliche Forderungen ausgebucht wurden.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kostenpflichtiger Vertrag abgeschlossen? ID: 156032
23/08/2016 10:00

Gegenüber Herrn G. wurde seitens der Habibi Media GmbH am 16.03.2016 eine Forderung in Höhe von ca. € 170,- geltend gemacht. Laut Angaben des Konsumenten hatte er sich lediglich kostenlos auf www.habibi.de registriert, wobei er sicher keinen kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen habe. Ein kostenpflichtiger Vertrag mit dem Unternehmen war auch zu keinem Zeitpunkt gewünscht. Da er die Forderung erhalten hat, obwohl er nach der kostenlosen Anmeldung die Internetseite nicht mehr besucht hatte, hat er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn G. zufriedenstellende Lösung erzielt werden, da bis Redaktionsschluss keine Antwort seitens der Habibi Media GmbH erfolgte.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

14-tägige kostenlose Testphase vs. kostenpflichtiger Vertrag ID: 155097
17/03/2016 12:00

Gegenüber Herrn P. ist seitens der Habibi Media GmbH mit Schreiben vom 07.12.2015 eine Forderung in Höhe von € 158,- geltend gemacht worden. Laut Angaben des Konsumenten hat er sich am 21.11.2015 auf der Internetseite www.habibi.de für eine 14-tägige kostenlose Testphase angemeldet. Ein kostenpflichtiger Vertrag war nie erwünscht. Herr P. wurde nicht klar und in hervorgehobener Weise auf eine allfällige automatische Vertragsverlängerung, auf die Bedingungen für die Kündigung von sich automatisch verlängernden Verträgen sowie auf die Folgen einer unterlassenen Kündigung hingewiesen. Hilfesuchend hat sich Herr P. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine, Herrn P. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die Habibi Media GmbH bis Redaktionsschluss einfach keine Stellungnahme abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Keinen gültigen, kostenpflichtigen Vertrag abgeschlossen! ID: 155161
17/03/2016 12:00

Gegenüber Frau B. ist seitens der Habibi Media GmbH mit Schreiben vom 02.12.2015 eine Forderung in Höhe von € 158,- geltend gemacht worden. Laut Angaben der Konsumentin hat sie keinen Vertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen, ein kostenpflichtiger Vertrag mit der Habibi Media GmbH ist zu keinem Zeitpunkt gewünscht gewesen. Die Konsumentin ist nicht klar auf die Entgeltlichkeit hingewiesen und nicht in klarer und hervorgehobener Weise über Kosten informiert worden. Da sich Frau B. getäuscht fühlte und überrascht von den hohen Kosten war, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine, Frau B. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die Habibi Media GmbH bis Redaktionsschluss auf keines der Schreiben geantwortet hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

14-tägige Testphase – danach Vertrag? ID: 155167
17/03/2016 12:00

Gegenüber Frau H. ist seitens der Habibi Media GmbH mit Schreiben vom 30.11.2015 eine Forderung in Höhe von € 158,- geltend gemacht worden. Laut Angaben der Konsumentin hat sie sich auf der Internetseite www.habibi.de für eine 14-tägige Testphase angemeldet, wobei ein kostenpflichtiger Vertrag unerwünscht gewesen war. Frau H. ist der Meinung, dass sie auf der Webseite nicht in klarer und verständlicher Weise auf die Entgeltlichkeit hingewiesen und nicht in klarer und hervorgehobener Weise über die Kosten informiert wurde. Enttäuscht und überrascht von den hohen Kosten, hat sich Frau H. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine, Frau H. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Habibi Media GmbH bis Redaktionsschluss auf keines der Schreiben geantwortet hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Achtung, www.habibi.de ! ID: 155180
17/03/2016 12:00

Gegenüber Frau A. ist seitens der Habibi Media GmbH mit Schreiben vom 30.11.2015 eine Forderung in Höhe von € 158,- geltend gemacht worden. Laut Angaben der Konsumentin hat sie sich im November 2015 irrtümlicherweise auf der Internetseite, www.habibi.de, angemeldet. Da zu keinem Zeitpunkt ein kostenpflichtiger Vertrag erwünscht war, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine, Frau A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Habibi Media GmbH bis Redaktionsschluss auf keines der Schreiben geantwortet hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Internetportal besuchen und Vertrag automatisch abschließen? ID: 155168
11/02/2016 12:00

Im Dezember 2015 hat Frau D. von der Habibi Media GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 158,- erhalten. Frau W. hat sich einzig und alleine aus Interesse auf die Internetseite www.habibi.de angemeldet. Da Frau D. die Forderung nicht nachvollziehen konnte und sich getäuscht fühlte und von den hohen Kosten überrascht war, wandte sie sich hilfesuchend an die Presseabteilung des Konsumentenschutz Verbandes.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes und seiner Presseabteilung konnte für Frau D. keine positive Lösung erreicht werden. Das Unternehmen Habibi Media GmbH hat bis Redaktionsschluss auf keines der Schreiben des Konsumentenschutz Verbandes reagiert, noch hat es sonst wie zur Angelegenheit Stellung bezogen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Internetportal besuchen und Vertrag automatisch abschließen? ID: 155313
11/02/2016 12:00

Im Januar 2016 hat Frau W. vom der Habibi Media GmbH eine Forderung in Höhe von ca. € 158,- erhalten. Frau W. hat sich einzig und alleine aus Interesse auf die Internetseite www.habibi.de angemeldet, da sie ein Angebot prüfen wollte. Da Frau W. die Forderung nicht nachvollziehen konnte und sich getäuscht fühlte und von den hohen Kosten überrascht war, wandte sie sich hilfesuchend an die Presseabteilung des Konsumentenschutz Verbandes.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes und seiner Presseabteilung konnte für Frau W. keine positive Lösung erreicht werden. Das Unternehmen Habibi Media GmbH hat bis Redaktionsschluss auf keines der Schreiben des Konsumentenschutz Verbandes reagiert, noch hat es sonst wie zur Angelegenheit Stellung bezogen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back