Lux International Sales ApS

Lux International Sales ApS

81

10

10

0

Bestellung: Informationspflicht verletzt?ID: 157691
24/11/2016 11:05

Gegenüber Frau Y. wurden immer wieder Mahnungen geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie einmal eine Gesichtsmaske im Internet bei Amazon bestellt, die ca. € 3,- bzw ca. € 8,- inklusive Lieferung kosten sollte. Als sie das Produkt erhalten hat, war eine Rechnung über ca. € 35,- dabei. Diese Kosten wurden ihr bei der Bestellung nicht genannt. Da sie darüber nicht informiert wurde, war sie auch nicht bereit diesen Betrag zu bezahlen und hat das Produkt sofort eingeschrieben an das Unternehmen retourniert. Da sie durch diese Bestellung in die Irre geführt wurde und sich getäuscht gefühlt hat, war sie nicht bereit die erhaltenen Mahnungen zu bezahlen und hat sich daher hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seine Presseabteilung konnte eine Frau Y. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Rechnung wurde storniert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Unerklärliche Forderung erhalten ID: 157343
28/10/2016 10:00

Frau A. hat im Internet nach Gesundheitsprodukten gesucht, wobei sie dabei auf die Internetseite der Lux International Sales ApS gestoßen ist. Laut ihren Angaben hat sie dort nicht einmal den Preis der Produkte erkennen können, weshalb sie den Bestellvorgang begonnen hat. Da aber die Produkte viel zu teuer waren, hat sie den Vorgang abgebrochen. Nun hat Frau A. Waren geliefert bekommen, die sich gar nicht bestellt hat. Entsetzt hat sie diese an das Unternehmen retourniert. Da sie jetzt ein Inkassoschreiben über ca. € 100,- erhalten hat, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau A. vollkommen zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Aus Kulanz wurde die offene Forderung ausgebucht.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Einmalige Bestellung ID: 157082
21/10/2016 10:05

Ende Juli 2016 wurde gegenüber Frau S. seitens eines Inkassobüro im Namen der Lux International Sales ApS eine Forderung in Höhe von ca. € 250,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie lediglich eine einmalige Bestellung bei dem Unternehmen getätigt. Allerdings wurden ihr daraufhin unterschiedliche Produkte geliefert. Da Frau S. keinem Vertragsabschluss zugestimmt hat, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau S. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass die Konsumentin eine Bestellung getätigt hat, die ein wiederkehrendes Lieferservice beinhaltet. Aus Kulanz wurden aber sämtliche Forderungen ausgebucht.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Konsumenten soll nichts aufgezwungen werden!ID: 154968
20/10/2016 10:05

Mitte November 2015 wurde gegenüber Frau M. seitens des Unternehmens Lux International Sales ApS eine Forderung in Höhe von ca. € 85,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie im August 2015 eine einmalige Bestellung getätigt, jedoch wollte sie nie einen Abo-Vertrag abschließen. Zusätzlich hat Frau M. die unaufgeforderte und unerwünschte Ware dem Unternehmen zurückgesandt. Daher konnte die Konsumentin den Erhalt der Forderung nicht nachvollziehen und wandte sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau M. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Das Unternehmen Lux International Sales ApS hat sich gleich gemeldet und behauptet, es möchte keinem Konsumenten seine Produkte aufzwingen, noch aufdringlich gegenüber Ihrer Kundschaft sein. Deshalb wurden die monatlichen Lieferungen sowie die Rechnungen umgehend storniert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Ein Abo war nicht gewünscht!ID: 155296
20/10/2016 10:05

Anfang Jänner 2016 wurde gegenüber Frau L. seitens eines Inkassobüros im Namen der Lux International Sales ApS eine Forderung in Höhe von ca. € 200,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie eine einmalige Bestellung bei dem Unternehmen getätigt, aber wollte zu keinem Zeitpunkt einen (Abo-)Vertrag abschließen. Da Frau L. die unaufgeforderte und unerwünschte Ware nach Erhalt zurückgeschickt hat konnte sie die ihr gegenüber geltend gemachte Forderung nicht nachvollziehen und hat sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband gewandt.

Durch die Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau L. zufriedenstellende Lösung erreicht werden. Das betreibende Inkassobüro ließ mitteilen, dass die Forderung ausgebucht wurde bzw. die Angelegenheit für das Inkassobüro erledigt ist.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Unerklärliche Forderung erhalten ID: 156306
28/09/2016 10:05

Gegenüber Frau M. wurde seitens der Lux International Sales ApS mit einem Schreiben vom Mai 2016 eine Forderung in Höhe von ca. € 130,- geltend gemacht. Die Konsumentin konnte die gegenständliche Forderung überhaupt nicht nachvollziehen, da sie bei dem Unternehmen keine Bestellung getätigt bzw. keinen Vertrag abgeschlossen hat. Da kein kostenpflichtiger Vertrag erwünscht war, hat sie die Ware auf ihre eigene Kosten ans Unternehmen retourniert. Da Frau M. die Forderung ausgebucht haben wollte, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau M. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Forderung wurde ausgebucht, der Vertrag aufgelöst und zukünftig werden keine Forderungen mehr gestellt.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Ware retourniert – Forderung erhaltenID: 123601
26/04/2016 12:05

Gegenüber Frau A. wurde seitens eines Inkassobüros im Namen der Auftraggeberin, der Lux International Sales ApS, im Juni 2016 eine Forderung in Höhe von € 268,89 geltend gemacht. Die Konsumentin hatte auf der Webseite www.luxstyle.at eine Bestellung getätigt, jedoch hat sie die erhaltene Ware retourniert. Frau A. konnte die Forderung daher nicht nachvollziehen. Aus diesem Grund sah sie sich von der Lux International Sales getäuscht und in die Irre geführt. Hilfesuchend hat sich Frau A. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seine Presseabteilung konnte eine Frau A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen hat eine Ratenvereinbarung zu € 40 pro Rate angeboten.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Einmalige Bestellung vs. Abo ID: 154866
17/03/2016 12:00

Gegenüber Herrn L. ist seitens der Lux International Sales ApS mit Schreiben vom 10.11.2015 eine Forderung in Höhe von € 84,69 geltend gemacht worden. Der Konsument hat einmalig über Groupon ein Haarentfernungssets bestellt. Laut Angaben des Konsumenten ist ein darüber hinausgehender Vertrag mit dem Unternehmen bzw. ein Abo von seiner Seite zu keinem Zeitpunkt gewünscht gewesen. Herr L. hat das Unternehmen diesbezüglich bereits angeschrieben, jedoch ohne Erfolg. Hilfesuchend hat sich Herr L. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seine Presseabteilung konnte eine, Herrn L. vollkommen zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Laut Angaben des Unternehmens wurde die Bestellung über einen Link getätigt und nicht über Groupon. Aus Kulanz wurde die Rechnung ausgebucht und der Lieferservice diesbezüglich informiert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Abo abgeschlossen? ID: 154367
17/03/2016 12:00

Gegenüber Frau G. ist seitens eines Inkassobüros im Namen der Lux International Sales ApS im Oktober 2015 eine Forderung in Höhe von ca. € 170,- geltend gemacht worden. Die Konsumentin hat lediglich im Juni 2015 ein Wimpernverlängerungsset zum Preis von € 63,90 bestellt und am 09.07.2015 bezahlt, wobei sie danach keine Onlinebestellungen mehr getätigt hat bzw. ihre Zustimmung zu einem Abo nicht gegeben hat. Da sie der Meinung war, dass kein wirksamer Vertrag zustande gekommen ist, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seine Presseabteilung konnte eine, Frau G. vollkommen zufriedenstellende Lösung gefunden werden: die neue Rechnung wurde aus Kulanz storniert und das Abo gekündigt.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Nicht nachvollziehbare Zusendungen ID: 143883
22/01/2016 12:00

Gegenüber Frau B. wurde seitens eines Inkassobüros im Namen der Lux International Sales ApS eine Forderung in Höhe von ca. € 90,- geltend gemacht. Laut Angaben der Konsumentin hat sie zu keinem Zeitpunkt eine Leistung seitens des Unternehmens in Anspruch genommen, zumal ihr das Unternehmen unbekannt ist. Da Frau B. die Forderung nicht nachvollziehen konnte, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung durch den Konsumentenschutz Verband Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau B. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Betreibung der Forderung wurde eingestellt.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back