Swiss Point AG

Swiss Point AG

90

1

1

0

Inkassoschreiben anstatt Zeitung erhalten ID: 155461
25/02/2016 12:05

Gegenüber Herrn K. wurde Mitte Januar 2016 seitens eines Inkassobüros im Namen der SwissPoint Sales AG aus Root in der Schweiz eine Forderung in Höhe von ca. € 200,- geltend gemacht. Laut Angaben des Konsumenten hat er jedoch zu keinem Zeitpunkt einen Vertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen. Herr K. wurde im Februar 2015 von einem Mitarbeiter des Unternehmens angerufen, welcher ihn gefragt hat, ob er einen Abo-Vertrag abschließen möchte, was Herr K. jedoch abgelehnt hat und demnach lediglich eine Zeitung zur Probe erhalten sollte. Anstatt der Zeitung hat er jedoch zu seiner Verwunderung fast ein Jahr später ein Inkassoschreiben erhalten und da er dieses nicht nachvollziehen konnte, wandte er sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte letztlich eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Die SwissPoint Sales AG hat über das betreibende Inkasso mitgeteilt, dass die Bestellung seitens Herrn K. „ohne jegliches Zögern getätigt“ wurde, der Rücktritt jedoch „nichtsdestotrotz akzeptiert wird“ und somit keinerlei offene Forderungen gegenüber Herrn K. bestehen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back