Ikea Möbelvertrieb OHG

Ikea Möbelvertrieb OHG

57

2

2

0

Montage verzögert sich ID: 179466
02/07/2019 10:05

Frau P. hat im Mai 2017 bei Ikea Produkte mit einen Warenwert in Höhe von ca. € 4.000,- (inklusive Lieferung und Montage) bestellt. Laut Angaben der Konsumentin hätte sie ihre mengenmäßig umfangreiche Bestellung zwar zeitnah erhalten können, jedoch die Montage würde erst mehr als einen Monat später stattfinden. Aufgrund der entstandenen Unzufriedenheiten (Lieferverzug, Zeitverzögerungen, verlorene Urlaubstage etc.) hat die Konsumentin mehrmals versucht Kontakt mit dem Unternehmen aufzunehmen und eine Lösung (Erlass der Montage- und Lieferkosten) zu finden, jedoch ohne eine Erfolg. Hilfesuchend hat sich Frau P. an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte für Frau P. eine Lösung gefunden werden. Die Konsumentin teilt uns mit, dass es für beide Parteien einen zufriedenstellenden Kompromiss gegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Unvollständige Kücheneinrichtung spät geliefert ID: 2087
15/12/2015 8:43

Frau K. hat Mitte Oktober 2014 von dem Unternehmen IKEA Wien Nord eine Kücheneinrichtung zum Preis von € 6.500.- gekauft, wobei die Lieferung Anfang November erfolgen sollte. Die Küche erfolgte jedoch nicht am vereinbarten Tag, weshalb sich die Konsumentin mit dem Unternehmen in Verbindung gesetzt habe und ihr mitgeteilt worden sei, dass die Lieferung am nächsten Tag erfolgen werde. Das Montageteam sei beauftragt worden, die Montage durchzuführen, jedoch sei die Küche erst abends geliefert worden. Außerdem sei die Lieferung nicht vollständig gewesen, Teile hätten gefehlt, sodass die Kücheneinrichtung erst Mitte Dezember komplett eingebaut worden wäre. Aus diesen Gründen wandte sich Frau K. an die Hilfe des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und ersuchte das Unternehmen aufgrund der entstandenen Unannehmlichkeiten sich mit einer Preisminderung in Höhe von € 25% des Kaufpreises einverstanden zu erklären.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich konnte keine Frau K. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. IKEA Wien Nord hat zwar zur Angelegenheit Stellung bezogen, war jedoch nicht bereit dem Lösungsvorschlag von Frau K. zuzustimmen, sondern der Konsumentin lediglich einen Betrag in Höhe von € 200,- als Entschädigung angeboten, mit der Begründung, dass die Montage der Küche daher verschoben wurde, da einige Artikel im Zentrallager nicht lagernd waren. Jedoch hat das Unternehmen Frau K. eine Ersatzlösung angeboten, welche die Konsumentin abgelehnt hat. Außerdem wurde die Verzögerung der Montage mit der Auslandsreise der Konsumentin vom November 2014 bis Mitte Dezember 2014 begründet. Zusätzlich hat Frau K. das Abnahmeprotokoll der Montagefirma als “erledigt” unterschrieben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back