Allgas Volkmann GmbH

Allgas Volkmann GmbH

58

2

2

0

Was inkludiert der Pauschalvertrag?ID: 154133
17/10/2016 10:00

Mitte August 2014 hat Herr B. mit das Unternehmen Allgas Volkmann GmbH einen Wartungsvertrag für seine Therme abgeschlossen. Laut Angaben des Konsumenten wurde der Vertrag um einem Pauschalpreis von ca. € 150,- abgeschlossen. Des Weiteren ließ Herr B. mitteilen, dass er für die Jahre 2014 und 2015 überhöhte Beträge in Höhe von ca. € 230,- bzw. € 170,- zahlen musste. Ihm wurde für diese Jahre mehr als vereinbart verrechnet, obwohl nie nennenswerte Ersatzteile nötig waren. Dementsprechend fühlte sich der Konsument durch die Vorgehensweise und das Verhalten des Unternehmens getäuscht und in die Irre geführt und wandte sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn B. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass die abgeschlossene Wartungsvereinbarung lediglich eine Pauschale hinsichtlich Arbeitszeit und Wegzeit ist. Ersatz- bzw. Verschleißteile oder Mehraufwendungen sind darin nicht enthalten. Weiters werde die Pauschale jährlich im Zuge der kollektivvertraglichen Lohnerhöhungen angepasst. Schließlich ließ das Unternehmen mitteilen, dass die Wartungsvereinbarung Ende August 2015 seitens des Konsumenten gekündigt und darauf seitens des Unternehmens storniert wurde. Herr B. ließ mitteilen, dass er mit dem Unternehmen nichts mehr zu tun haben möchte und, dass er sehr enttäuscht über die horrenden Summen bzw. die Zusammensetzung und Rechtfertigung der Höhe der Pauschale ist.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Ordnungsgemäß verrechnet ID: 1691
15/12/2015 8:21

Herr Z. hat gegen Ende letzten Jahres das Unternehmen Allgas Volkmann GmbH mit dem Service und einigen Reparaturen seiner Thermen beauftragt. Leider seine daraufhin mehrere Mängel aufgetreten, welche nach Meinung des Konsumenten bereits beim Service auffallen und repariert hätten werden müssen. Diese Mängel seien nach fristgerechter Reklamation seitens des Unternehmens behoben worden, jedoch werden Herrn Z. nun Kosten in Höhe von knapp € 300,- dafür verlangt. Da der Konsument dies nicht nachvollziehen konnte, wandte er sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn Z. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Es stellte sich heraus, dass die Kosten für im Nachhinein entstandene Mängel sowie für Arbeitszeit verrechnet wurden. Weiters wird vermerkt dass das Unternehmen kulanter Weise nicht immer Anfahrtskosten verrechnet hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back