Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG

Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG

6

2

2

0

Ungewollt Nachtstrom behalten? ID: 181208
08/03/2019 11:05

Frau B. wurde ab November 2012 bis Anfang Februar 2018 durch das Unternehmen Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG mit Strom beliefert. Im Zuge der Anmeldung im Jahr 2012 hat die Konsumentin ausdrücklich mitgeteilt, dass sie keinen Nachtstrom benötigt und diesen daher auch nicht anmelde. Ein Techniker des Unternehmens, der vor Ort war, teilte ihr mit, dass er den Nachtstromzähler nicht abmontieren werde, da seine physische Anwesenheit keinen Einfluss auf die Verrechnung habe. Als bei der nächsten Abrechnung der Nachtstromverbrauch mit 0 KW ausgewiesen wurde, sah sich Frau B darin bestätigt, dass alles in Ordnung sei. Erst als die Konsumentin im Jahr 2018 zu einem anderen Stromanbieter wechselte, musste sie mit Erstaunen feststellen, dass ihr seitens der Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG auch weiterhin Geld abgebucht wird. Frau B. hat sich daher an das Unternehmen gewandt und dabei erfahren, dass ihr Beträge im unteren zweistelligen Eurobereich für den Nachtstrom verrechnet werden. Die Konsumentin teilt uns mit, den Nachtstrom noch einmal abgemeldet zu haben, jedoch wurde ihr im Folgemonat wieder ein Betrag für den Nachtstrom abgebucht, weshalb sie auf Empfehlung des Unternehmens bei ihrer Hausbank weitere Abbuchungen sperren ließ. Bei ihrer Rückkehr aus einem Kurzurlaub Mitte Mai 2018, habe Frau B. wohl über mehrere Tage keinen Strom in der Wohnung gehabt. Alle sich im Kühlschrank und Gefrierfach befindliche Lebensmittel waren verdorben. Nach einer erneuten Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen musste die Konsumentin erfahren, dass sie bereits seit dem Jahr 2012 ohne es zu wissen auch für Nachtstrom bezahlte. Da sie mit dem Unternehmen nicht mehr weiter wusste, wandte sich Frau B. an den Konsumentenschutz Verband Österreich, um diese Angelegenheit an die Öffentlichkeit zu bringen.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau B. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG hat bis Redaktionsschluss auf keine unserer Anfragen reagiert.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Zähler entsorgt – Keine Überprüfung möglich? ID: 155247
27/09/2016 10:00

Mitte Dezember hat Frau W. seitens des Unternehmens Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG die Stromrechnung für den Zeitraum 15.11.2014 – 30.11.2015 erhalten, die sie überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Laut Angaben der Konsumentin war ihr der Verbrauch unerklärlich, da ein so großer Verbrauch für sie praktisch unmöglich sei. Diesbezüglich hat sie den verrechneten Verbrauch auch mit den Vorjahren verglichen und konnte diesen nicht nachvollziehen. Laut Angaben der Frau W. ging sie davon aus, dass der alte Zähler den Verbrauch in den letzten Monaten nicht mehr korrekt gemessen hat, da nach dessen Austausch im März 2015 der Verbrauch wieder normal war. Hilfesuchend wandte sich Frau W. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau W. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen Energie AG Oberösterreich Vertrieb GmbH & Co. KG ließ mitteilen, dass eine Zählerüberprüfung ca. € 130,- kosten würde. Da der Zähler jedoch bei der Demontage unauffällig war, wurde er mittlerweile entsorgt und kann somit nicht mehr überprüft werden.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back