SKI 24h Service

SKI 24h Service

10

2

2

0

Rechnung für die eigene Ersatzsicherung ID: 180326
28/03/2018 10:05

Die betagte Mutter von Frau F. wird in ihrer Wohnung von einer Pflegerin betreut. Im Oktober erhielt Frau F. einen Anruf der Pflegerin, dass der Strom in der Wohnung ausgefallen sei, sie könne ihn selbst nicht wieder einschalten. Frau F. bat sie daraufhin, einen Elektriker zu Rate zu ziehen und die Pflegerin kontaktiere mit Zustimmung den SKI 24h Service. Am Telefon wurde auf Nachfrage bezüglich der anfallenden Kosten lediglich von € 35,- Betriebskosten pro Stunde gesprochen. Der Mitarbeiter des Unternehmens, der dann in der Wohnung ankam, werkte in etwa 20 Minuten, wobei er unter Anderem eine der Sicherungen mit einer im Sicherungskasten verwahrten Ersatzsicherung austauschte. Als er der Pflegerin nach Abschluss der Arbeiten die Rechnung überreichte, traf diese fast der Schlag, da die Forderung nun, statt der erwarteten € 35,- pro Stunde, plötzlich € 430,- ausmachte. Nach eingehender Prüfung musste Frau F. auch feststellen, dass ihre eigene, zum Einsatz gelangte Ersatzsicherung als Materialkosten aufgeführt wurde. Da ihr diese Rechnung als absolut nicht gerechtfertigt schien und sie auf ihre Beschwerde bei der Wirtschaftskammer die Auskunft erhielt, dass das Unternehmen momentan gar keine Gewerbeberechtigung habe, wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte das Problem nicht zur Zufriedenheit von Frau F. gelöst werden. SKI 24h Service erklärte auf Nachfrage, die verrechneten Preise seien für einen Notdienst durchaus angemessen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Hohe RechnungID: 169210
11/08/2017 10:05

Mitte Juni 2017 hat Frau B. die Firma SKI 24h Service mit der Behebung einer Abflussrohrverstopfung in ihrer Wohnung beauftragt. Laut Angaben der Konsumentin kam ein Mitarbeiter des Unternehmens nach ca. zwei Stunden und fing mit der Beseitigung des Schadens an, indem er das Abschlussrohr der Spüle herauszog und somit die Verstopfung beseitigte. Völlig überrascht war Frau B. als ihr für die durchgeführten Arbeiten eine Rechnung in Höhe von ca. € 1.395,- ausgestellt wurde, mit der Forderung, dass diese vor Ort bezahlt wird. Schlussendlich bezahlte die Konsumentin die aus ihrer Sicht sehr überhöhte Rechnung, obwohl sie diese nicht nachvollziehen konnte. Hilfesuchend wandte sich Frau B. an den Konsumentenschutz Verband Österreich, damit ihr Anliegen veröffentlicht wird.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau B. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die Firma SKI 24h Service bis Reaktionsschluss keine Stellungnahme bezüglich dieser Angelegenheit abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back