KLM Royal Dutch Airlines

KLM Royal Dutch Airlines

14

2

2

0

Kunden werden einfach ignoriert? ID: 155371
27/09/2016 10:00

Herr U. hat bei der Fluggesellschaft KLM Royal Dutch Airlines einen Hin- und Rückflug von Wien nach Lagos über Amsterdam zum Preis von ca. € 770,- gebucht. Wegen Überbuchung konnte der Konsument den Rückflug nicht antreten. Infolgedessen war Herr U. gezwungen einen anderen Flug erst einen Tag später anzutreten, was dazu geführt hat, dass er eine Nacht in einem von der Fluggesellschaft zur Verfügung gestellten Hotel übernachten müsste. Der Rückflug ist am nächsten Tag von Lagos über Madrid nach Wien erfolgt. Da Herr U. als Schadenersatz für die entstandenen Unannehmlichkeiten einen Betrag in Höhe von ca. € 600,- erhalten wollte, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn U. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die KLM Royal Dutch Airlines haben auf ein Kontaktformular auf ihrer Webseite verwiesen, bis Redaktionsschluss jedoch keine Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Ticketpreis nicht vom Konto abgebucht – Geburtstagsfeier verpasst! ID: 154871
11/03/2016 12:00

Im September 2015 hat Herr B. bei den KLM Royal Dutch Airlines für Anfang November 2015 einen Hin- und Rückflug für zwei Personen von Wien nach Bristol zum Preis von ca. € 460,- gebucht, wobei die Zahlung über die Kreditkarte erfolgen sollte. Beim Online-Einchecken musste der Konsument verwundert feststellen, dass der Ticketpreis nicht von seinem Konto abgebucht wurde, weshalb er eine neue Buchung zum Preis von ca. € 1.200,- tätigen und für ihn ungünstigere Flugzeiten akzeptieren musste. Aufgrund der siebenstündigen Zeitdifferenz zur ursprünglichen Buchung haben die Konsumenten die Geburtstagsfeier des Vaters von Herrn B. verpasst. Enttäuscht wandte sich der Konsument mit seinem Anliegen an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung durch den Konsumentenschutz Verband Österreich und seiner Presseabteilung konnte doch noch eine Herrn B. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die KLM Royal Dutch Airlines war bereit den Konsumenten als Kulanz die Differenz zu den Ticketpreisen zu erstatten. Bezüglich der indirekten Folgekosten konnte die KLM Royal Dutch Airlines den Konsumenten leider nicht entgegenkommen, da diese außerhalb des Einflussbereiches der Fluggesellschaft lagen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back