Allianz Elementar Versicherungs AG

Allianz Elementar Versicherungs AG

60

6

6

0

Wann kann man die gesamte Hausversicherung vorzeitig kündigen? ID: 180004
20/02/2018 11:05

Herr E. hatte für sein Wohnhaus eine Versicherung bei der Allianz Elementar Versicherungs AG abgeschlossen. Da bei einem Unwetter im Sommer 2017 die Poolabdeckung durch Hagelkörner beschädigt wurde, meldete er diesen Schaden seiner Hausversicherung und bat um Kostendeckung, die ihm auch zugesagt wurde. Kurz darauf, im September 2017, wurde ihm jedoch mitgeteilt, dass die Teilversicherung für Sturm und Niederschlag für sein Eigenheim seitens der Versicherung mit Mitte Oktober 2017 gekündigt werde. Um bei einem anderen Versicherungsträger eine neue Bündelversicherung abschließen zu können, reichte der Konsument daraufhin die Kündigung der noch bestehenden Versicherungsteile bei der Allianz Elementar Versicherungs AG ein, was seitens des Unternehmens jedoch abgelehnt wurde. Herr E. wandte sich daraufhin an den Konsumentenschutz Verband Österreich und bat um Unterstützung in der Sache.

Aufgrund der Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine teilweise positive Lösung für Herrn E. gefunden werden. Die Allianz Elementar Versicherungs AG bot Herrn E. an, den Versicherungsschutz gegen Sturm und Niederschlag zu risikogerechten Prämien weiterlaufen zu lassen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Einzugsermächtigung aber keine EinzügeID: 2092
15/12/2015 10:19

Anfang dieses Jahres hat die Allianz Elementar Versicherungs AG, gegenüber Frau P. eine Forderung in Höhe von ca. € 430,- geltend gemacht. Seit dem Monat August 2014 habe die Versicherungsgesellschaft die monatlichen Prämien nicht mehr vom Konto der Konsumentin abgebucht, obwohl der Allianz Elementar Versicherungs AG bei Versicherungsvertragsbeginn eine Einzugsermächtigung übermittelt worden sei. Des Weiteren meldete Frau P., dass sie vor drei Jahren umgezogen sei, das Versicherungsvertragsverhältnis aufrecht erhalten und die neue Anschrift der Versicherung übermittelt habe. Im Nachhinein habe Frau P. nur feststellen können, dass Mahnungen seitens der Versicherungsgesellschaft an die alte Adresse versendet worden seien. Demzufolge konnte Frau P. die Forderung nicht nachvollziehen und hat sich aufgrund des entstandenen Deckungsdefizites nicht bereit erklärt den hohen Betrag zu leisten sodass sich die Konsumentin hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich wandte.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau P. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Allianz Elementar Versicherungs AG teilte mit, dass sie aufgrund einer erneuten Überprüfung die Forderung ausgebucht hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kündigung aus Versehen übersehenID: 62903
15/12/2015 10:18

Herr G. hat im September letzten Jahres seine Haushaltsversicherung bei der Allianz Elementar Versicherungs AG gekündigt und folglich eine Bestätigung diesbezüglich erhalten. Trotz dieser seien weiterhin Prämien von seinem Konto abgebucht worden, was der Konsument nicht nachvollziehen konnte. Hilfesuchend wandte er sich den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn G. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Versicherung sah ihren Fehler ein und überwies die zusätzlich abgebuchten Beträge an Herrn G. zurück.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Deckt Versicherung Einbruchsdiebstahl und Diebstahl? ID: 1746
15/12/2015 9:49

Im März 2014 ist in der Wohnung von Frau M. eingebrochen worden. Gleich nach dem Vorfall habe sie den Einbruch sowohl bei der Polizei als auch bei ihrem Versicherungsgeber Allianz Elementar Versicherung AG zwecks Schadenersatzes in Höhe von insgesamt ca. € 11.000,- gemeldet. Im Juli 2014 sei die Konsumentin informiert worden, dass seitens der Allianz Elementar Versicherung AG kein Schadenersatz geleistet werde, weil anhand eines Gutachtens festgestellt worden sei, dass an einem der Schiebefensterelemente des Wintergartenverbaus beim Haus der Konsumentin keine Sperrvorrichtung vorhanden gewesen sei und es sich somit nicht um einen Einbruchdiebstahl im Sinne der Bedingungen für die abgeschlossene Haushaltsversicherung handle. Zur Übermittlung einer Kopie des Gutachtens sei die Allianz Elementar Versicherung AG auch nicht bereit gewesen. Hilfesuchend wandte sich Frau M. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte leider keine Frau M. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, weil die Allianz Elementar Versicherung AG ihre Begründung für die Ablehnung als gerechtfertigt betrachtete

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Entschädigung nach Einbruchdiebstahl ID: 52435
15/12/2015 8:54

Seit dem Jahre 1993 ist Herr S. Versicherungsnehmer der Allianz Elementar Versicherungs AG. Aufgrund eines Einbruchdiebstahls ersuchte Herr S. die Versicherungsgesellschaft um Bekanntgabe der Vorgangsweise sowie der Haftungsbegrenzung. Seitens der Versicherungsgesellschaft soll Herrn S. die erste Entschädigungsrate (ca. € 4.700,-), die Haftungsbegrenzung für Bargeld (ca. € 2.000,-) und für Wertsachen (ca. € 15.000,-) zur Kenntnis gebracht worden sein. Die zweite Entschädigungsrate habe der Versicherungsnehmer jedoch nicht nachvollziehen können und diesbezüglich auch keine ausführlichen Informationen erhalten, weshalb sich Herr S. an den Konsumentenschutz Verband Österreich wandte.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Der Konsument meldete, dass er mit der Allianz Elementar Versicherungs AG eine einvernehmliche Lösung finden konnte.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Zahlt die Unfallversicherung?ID: 799
15/12/2015 7:33

Herr D. war an einem Verkehrsunfall beteiligt, der durch Herrn S. verschuldet wurde. Der Konsument hat uns mitgeteilt, dass Herr S. bei der Allianz Elementar Versicherungs AG versichert ist. Weiters hat uns Herr D. mitgeteilt, dass in Folge des Verkehrsunfalls ein Schaden an der hinteren Stoßstange bzw. an der gesamten Lackierung seines Fahrzeuges vorhanden ist. Herr D. wollte, dass die Allianz Elementar Versicherungs AG die Kosten für den Schadenersatz in Höhe von ca. € 800,- übernimmt. Er hat versucht mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen, jedoch ohne eine positive Rückmeldung erhalten zu haben, weshalb er sich hilfesuchend an das Konsumentenschutz Verband Österreich wandte.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn D. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Er hat einen Schadenersatz in Höhe von ca. € 500,- von der Allianz Elementar Versicherungs AG erhalten.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back