Europa Versicherungen

Europa Versicherungen

34

1

1

0

Wechselkursdifferenz der Lebensversicherung nicht ausbezahltID: 62743
15/12/2015 8:56

Herr C. hat im Sommer 2006 bei Europa Versicherungen eine Lebensversicherung abgeschlossen. Nachdem im Sommer 2014 der Versicherungsfall eingetreten ist und die Witwe das Ableben bekanntgegeben und der Versicherung alle erforderlichen Unterlagen im Oktober 2014 übermittelt habe, hätte das Unternehmen die Versicherungssumme erst Ende April 2015 überwiesen. Dabei sei ihr aufgrund des kometenhaften Anstieges des Schweizer Franken (die Familie hatte Ihr Depot in CHF abgeschlossen) und der Verzögerung der Auszahlung seitens der Versicherungsgesellschaft, ein finanzieller Schaden in Höhe von ca. € 17.000,- plus Zinsen entstanden. Denkbar unzufrieden mit dem Resultat hat die Witwe den Konsumentenschutz Verband Österreich aufgesucht.

Nach Vermittlung des Konsumentenschutz Verband Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau C. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Die Europa Versicherungen hat sich auf das Verzögern der Unterlagen seitens der Ärzte und der Witwe berufen. Eine schuldhafte Verzögerung ihrerseits liege nicht vor.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back