MP Schluesseldienst

MP Schluesseldienst

0

2

2

0

Hohe Rechnung für Schlosserarbeiten ID: 179696
06/12/2017 11:05

Im September 2017 konnte Frau A. plötzlich die Eingangstür zu ihrer Wohnung nicht mehr öffnen, da das Türschloss einen Defekt aufwies. Dem von ihr zur Hilfe gerufenen MP Schlüsseldienst gelang es, die Tür zu öffnen und das Wohnungsschloss zu tauschen. Als der Konsumentin allerdings die Rechnung für diese Arbeiten präsentiert wurde, deren Saldo fast € 600,- betrug, war sie völlig schockiert. Da sich Frau A. in ihrer Notlage ausgenützt fühlte, wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine für Frau A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da der MP Schlüsseldienst trotz wiederholten Versuchen durch die Presseabteilung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich für eine Stellungnahme nicht kontaktiert werden konnte.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Hohe Rechnung ID: 158527
22/05/2017 10:05

Nachdem die Firma MP Schlüsseldienst im Internet als kompetenter Schlüsseldienst vorgeschlagen wurde, hat Herr H. Ende Jänner 2017 diese wegen Mängeln am Schloss seiner Eingangstür zu sich bestellt. Laut Angaben des Konsumenten kam ein Mitarbeiter des Unternehmens vor Ort und hat letztlich nach kurzer Nachschau einen neuen Zylinder eingebaut. Für die kurze Tätigkeit wurde Herrn H. eine seinem Empfinden nach völlig überhöhte Rechnung in Höhe von ca. € 705,- ausgestellt, welche er, da er sich überrumpelt fühlte, auch gleich bezahlte. Da sich der Konsument ausgenutzt fühlte und ihm die Rechnung sehr überteuert vorkam, wandte er sich an die Polizei und hat diesbezüglich auch eine Anzeige erstattet. Er hat von einem anderen Schlosser erfahren, dass die Firma MP Schlüsseldienst für die durchgeführte Arbeit maximal einen Betrag von ca. € 250,- verrechnen dürfte. Der Konsument wandte sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich, damit sein Anliegen veröffentlicht wird.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn H. zufriedenstellende Lösung erzielt werden, da das Unternehmen bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme bezüglich dieser Angelegenheit abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back