Sonnenschutz Molnar

Sonnenschutz Molnar

33

2

2

0

Wir werden uns schon melden ID: 155336
27/09/2016 10:00

Mitte November 2015 wurde das Unternehmen Sonnenschutz Molnar seitens des Herrn P. mit der Montage von Insektenschutzgittern bei sechs Fenstern und einer Loggia beauftragt, wobei seitens des Konsumenten ein Betrag in Höhe von ca. € 2.400,- angezahlt wurde. Herr P. hat nach der Montage bemerkt, dass das Gitter bei der Loggia im oberen Teil cirka drei Zentimeter sowie auf der Seite cirka einen Zentimeter zu kurz war. Der Konsument hat dem Unternehmen die Mängel gemeldet, jedoch wurde er seit November 2015 stets nur vertröstet. Da der Konsument mit dem Unternehmen auf keinen grünen Zweig kommen konnte, wandte er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn P. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen Sonnenschutz Molnar ließ mitteilen, dass sie mit dem Konsumenten Kontakt aufnehmen werden, damit das Anliegen geklärt werden kann. Diese Antwort wurde seitens des Konsumenten nicht als zufriedenstellend gesehen, da er auch auf der Rückerstattung von zehn Prozent des Gesamtpreises bestand. Obwohl das Unternehmen mitgeteilt hat, dass Kontakt mit Herrn P. aufgenommen wird, hat der Konsument bis Redaktionsschluss keine Rückmeldung bekommen. Auch hat das Unternehmen zu den ergänzenden Angaben des Konsumenten bis Redaktionsschluss keine weitere Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Entgegen der Auftragsbestätigung ID: 113456
16/12/2015 9:51

Frau K. bestellte von dem Unternehmen Sonnenschutz Molnar drei Fenster, welche sie auch bereits bezahlte, ohne eine Rechnung erhalten zu haben. Laut Auftragsbestätigung sollten diese außen silber und innen weiß sein. Die Konsumentin hat jedoch feststellen müssen, dass die Fenster auf beiden Seiten weiß sind. Die Hausverwaltung schreibt allerdings vor, dass aufgrund der einheitlichen Fassade, alle Außenfenster silberfarbig sein müssen. Zudem wurden die Fenster nicht richtig eingestellt bzw. ließen sich diese zum Teil nur teilweise, zum anderen Teil gar nicht öffnen. Da die Arbeiten zwei Monate lang nicht vollständig durchgeführt wurden und die Konsumentin keinerlei Rückmeldung mehr von dem Unternehmen erhalten hat, wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Frau K. zufriedenstellende Lösung erreicht werden. Das Unternehmen führte die Arbeiten ordnungsgemäß durch und bot eine Preisminderung an. Zudem bestätigte das Unternehmen der Konsumentin, dass entsprechende Anpassungen der Farbe vorgenommen werden, wenn sich die Hausverwaltung diesbezüglich melden sollte.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back