KFZ-Handel Auto-Ristic

KFZ-Handel Auto-Ristic

16

2

2

0

Trotz Gewährleistung keine kostenlose Reparatur? ID: 158599
16/05/2017 10:05

Mitte Mai 2016 hat Herr A. von der Firma KFZ-Handel Auto-Ristic ein Auto der Marke Hyundai i20 mit zwölf Monaten Gewährleistung auf Motor und Getriebe zum Preis von € 5.000,- gekauft. Laut Angaben des Konsumenten musste er Anfang März 2017 feststellen, dass plötzlich ein ungewöhnlich starkes Laufgeräusch des Motors auftrat. Folglich ließ Herr A. das Auto in einer Werkstatt überprüfen, wobei sich herausstellte, dass das Geräusch von der Steuerkette und dem Hydrostößel verursacht wurde. Weiters wurde der Konsument von der Werkstatt darüber informiert, dass große Gefahr eines Motorschadens gegeben ist, falls die Mängel nicht umgehend behoben werden. Folglich wandte sich Herr A. an den Verkäufer um die Gewährleistung geltend zu machen. Laut Konsument lehnte die Firma KFZ-Handel Auto-Ristic eine kostenlose Reparatur mit der Begründung ab, dass die Garantie sechs Monate beträgt und diese bereits abgelaufen ist. Der Konsument teilt weiter mit, dass der Verkäufer den Reparaturaufwand auf einen Preis in Höhe von ca. € 1.110,- bis € 1.300,- schätzte. Herr A. war mit der Antwort der Firma KFZ-Handel Auto-Ristic nicht einverstanden und wandte sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich, damit sein Anliegen veröffentlicht wird.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn A. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme betreffend dieser Angelegenheit abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Defekte Einspritzdüsen oder falscher Treibstoff?ID: 155306
27/09/2016 10:00

Im September 2015 hat Frau G. einen Volkswagen Crafter von dem Unternehmen KFZ-Handel Auto-Ristic zum Preis von ca. € 13.500,- gekauft. Im Kaufvertrag ist die Gebrauchtwagenklasse 3 vereinbart worden. Während der Probefahrt stellte die Konsumentin eine starke Abgasrauchentwicklung fest, sie nahm jedoch an, dass die Ursache hierfür das lange Stehen des Autos war. Frau G. setzte sich in weiterer Folge mit dem Unternehmen KFZ-Handel Auto-Ristic in Verbindung. Das Unternehmen teilte ihr mit, dass sie das Auto mit falschem Dieselkraftstoff betankt hätte. Frau G. wandte sich an eine andere Werkstatt um die Mängel überprüfen zu lassen, wobei ihr dort mitgeteilt worden ist, dass vier der fünf Einspritzdüsen defekt wären und es schlichtweg unmöglich wäre, dass dieser Mangel auf eine falsche Betankung zurückzuführen sei. Hilfesuchend wandte sich Frau G. an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau G. zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Das Unternehmen KFZ-Handel Auto-Ristic hat bis Redaktionsschluss auf keines der Schreiben des Konsumentenschutz Verbandes reagiert, noch hat es sonst wie zur Angelegenheit Stellung bezogen.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back