Viagogo AG

Viagogo AG

10

5

5

0

Wie hoch sind die Gebühren? ID: 157776
22/02/2017 11:00

Herr und Frau S. haben bei dem Unternehmen Viagogo AG Tickets für das Austrian Darts Open am 25.06.2017 gekauft. Laut Angaben der Konsumenten waren sie mit der Vorgehensweise des Unternehmen unzufrieden, da sie beim Onlinekauf drei Tickets zum Preis von ca. € 50,- bestellt haben, jedoch bei Abschluss der Bestellung feststellen mussten, dass sie um ca. € 60,- mehr zahlen sollten. Der Differenzbetrag sollte für verschiedene Gebühren zu entrichten sein, welche auf der Internetseite des Unternehmens nicht aufschienen. Zusätzlich mussten Frau und Herr S. feststellen, dass die Tickets nicht nach Hause geschickt werden, sondern erst drei Tage vor der Veranstaltung heruntergeladen werden können. Im Nachhinein hat Herr S. im Internet recherchiert und herausgefunden, dass die Tickets bei dem Unternehmen bei dem das Darts-Turnier stattfinden wird, viel günstiger sind bzw. lediglich ca. € 25,- kosten. Daraufhin wollten Frau und Herr S. vom Kauf zurücktreten. Allerdings stand auf der Internetseite des Unternehmens Viagogo AG, dass eine Bestellung nicht storniert bzw. der Kauf nicht rückgängig gemacht werden kann. Da sich Herr und Frau S. durch das Verhalten und die Vorgehensweise des Unternehmens getäuscht und in die Irre geführte fühlten, wandten sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau und Herrn S. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die Viagogo AG bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Irreführender Bestellvorgang? ID: 157662
13/02/2017 11:05

Herr K. hat über die Webseite des Unternehmens Viagogo AG zwei Tickets für das Robbie Williams-Konzert im August 2017 in Wien bestellt. Laut Angaben des Konsumenten war der Bestellvorgang nicht transparent genug bzw. konnte man nur den Ticketpreis von ca. € 250,- einsehen, jedoch nicht die extra anfallenden Gebühren. Mit Verwunderung hat er erst bei Abschluss des Bestellvorganges bemerkt, dass der angegebene Preis nicht mit dem verrechneten Endpreis übereinstimmt. Da sich Herr K. getäuscht und in die Irre geführt gefühlt hat sowie die Rücküberweisung des Betrages in Höhe von ca. € 700,- haben wollte, hat er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn K. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Viagogo AG bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Kein Hinweis auf anfallende Kosten ID: 157656
31/01/2017 11:05

Frau I. hat über die Webseite des Unternehmens Viagogo AG vier Tickets für das Robbie Williams-Konzert im August 2017 in Klagenfurt bestellt. Laut Angaben der Konsumentin war der Bestellvorgang nicht transparent genug bzw. konnte man den Ticketpreis von ca. € 200,- einsehen, jedoch nicht die extra anfallenden Gebühren von ca. € 40,-. Mit Bedauern hat sie erst bei Abschluss des Bestellvorganges bemerkt, dass die Nettopreisangaben der Tickets nicht mit den Endpreisen übereinstimmen. Da sich Frau I. getäuscht und in die Irre geführt gefühlt hat sowie die Rücküberweisung des Betrages in Höhe von ca. € 950,- haben wollte, hat sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau Z. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Viagogo AG bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat. Laut Angaben der Konsumentin hat sie die ausgestellten Tickets erhalten, jedoch keine konkrete Antwort bezüglich der Angelegenheit.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Preisaufschlag bei KonzertkartenID: 157660
23/12/2016 11:00

Im Oktober 2016 hat Herr N. sieben Konzerttickets über Viagogo.de für ein Konzert im Jahr 2018 bestellt. Laut Angaben des Konsumenten wurde für die Karten ca. € 200,- bzw. ca. € 180,- als Preis angegeben. Bezahlt hat er für drei Karten € 700,- und für vier weitere Karten ca. € 900,-. Bei Erhalt der Konzertkarten hat er mit Bedauern feststellen müssen, dass die darauf angegebenen Preise ca. € 50,- bzw. ca. € 80,- waren. Da er keine Rechnung von dem Unternehmen erhalten hat und er eine Erklärung bezüglich der Preisunterschiede haben wollte, hat er sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich gewandt.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Herrn N. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da das Unternehmen Viagogo AG bis Redaktionsschluss keine Stellung zu dieser Angelegenheit bezogen hat.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Anpfiff verschoben ID: 154556
18/12/2015 12:00

Frau E. hat im August 2015 über das Internetportal der Viagogo AG, www.viagogo.com, vier Tickets für ein Fußballspiel der spanischen Liga, das im Dezember 2015 in Barcelona stattfinden sollte, bestellt und folglich auch bezahlt. Im September 2015 hat die Konsumentin erfahren, dass das Spiel aus nicht bekannten Gründen um eine Woche nach hinten verschoben wurde. Zu diesem Zeitpunkt würden die Konsumentin und ihre Freunde aber nicht mehr in Barcelona sein, weshalb sie das Spiel auch nicht besuchen könnten. Da Frau E. mit der Viagogo AG zu keiner Lösung finden konnte, obwohl sie das Problem mehrmals reklamiert hat, wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich konnte keine Frau E. zufriedenstellende Lösung erreicht werden. Das Unternehmen Viagogo AG hat bis Redaktionsschluss keine Stellungnahme abgegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back