A-P-S e.U.

A-P-S e.U.

48

1

1

0

Wodurch ist der Riss entstanden? ID: 157091
14/02/2017 11:05

Bei dem Nachbarn von Frau W. wurde von dem Unternehmen A-P-S e.U. eine Reparatur an dessen Sanitäranlagen vorgenommen. Laut Angaben der Konsumentin ist während der Bohrarbeiten ein Riss in der Zimmerdecke ihres Schlafzimmers entstanden. Dieser Riss ist ca. einen Meter lang und war vor Durchführung der Arbeiten noch nicht vorhanden. Daher ging Frau W. davon aus, dass der Riss nur durch die Erschütterungen des Bohrens entstanden sein konnte. Weiters ließ die Konsumentin mitteilen, dass die Mitarbeiter von A-P-S e.U. den Schaden auch begutachtet sowie Fotos davon angefertigt haben. Da Frau W. keine weitere Informationen seitens des Unternehmens erhalten hat, wandte sie sich erneut an das Unternehmen, jedoch erfolglos, da sie nach wie vor keine Antwort erhielt. In der Zwischenzeit hat die Konsumentin auch einen Kostenvoranschlag eingeholt. Da Frau W. sich durch das Verhalten und die Vorgehensweise des Unternehmen getäuscht und in die Irre geführt fühlte, wandte sie sich hilfesuchend an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine Frau W. zufriedenstellende Lösung erzielt werden. In erster Linie ließ die A-P-S e.U. mitteilen, dass durch die durchgeführten Arbeiten so etwas unmöglich geschehen könnte, zumal das Unternehmen lediglich den Boden im Abstellraum, der sich offensichtlich ziemlich weit weg vom Schaden befindet, aufgestemmt hat. Daraufhin hat die Konsumentin Stellung zu den Angaben des Unternehmen genommen und mitgeteilt, dass die Mitarbeiter zu ihrer Wohnung gekommen sind und ihr berichtet haben, dass das Abflussrohr der Toilette der oberen Wohnung völlig verstopft war und sie den Baumaterialrest entfernen mussten. Weiters ließ Frau W. mitteilen, dass Teile vom Abflussrohr auch in der Küche und im Abstellraum vorhanden sind und das Abflussrohr über ihre Schlafzimmerdecke nach draußen führt. Die A-P-S e.U. hat daraufhin um Fotos und einen Plan der Wohnung gebeten, da das Unternehmen an einer ganz anderen Position gearbeitet habe, als wo sich der von Frau W. behauptete Riss befinde. Anschließend wurde der Konsumentin erklärt, dass über ihrem Schlafzimmer kein Abfluss verläuft bzw. die Risse an der Decke schon älter wären. Trotz dessen ist Frau W. bei ihren Angaben geblieben bzw. ließ mitteilen, dass irgendein Abflussrohr mit einem Leck vorhanden sein muss, sonst könnte man nicht erklären, wieso das Abwasser vom Riss getropft ist. Abschließend behauptete Frau W., dass ihr seitens des Unternehmen zu keinem Zeitpunkt erklärt wurde, dass dies nicht der Fall sei.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back