ARAG SE Direktion für Österreich

ARAG SE Direktion für Österreich

46

2

2

0

Schönes Entgegekommen ID: 158359
29/03/2017 10:05

Herr Mag. H. hat bei dem Unternehmen ARAG SE Direktion für Österreich eine Rechtsschutz-Versicherung abgeschlossen. Laut Angaben des Konsumenten hat er mit seinem Bankberater besprochen, dass er die Versicherung kündigen möchte, aufgrund dessen, dass er einen Schlaganfall erlitten hat und sich daher die Versicherungsbeiträge nicht mehr leisten kann. Herr Mag. H. wollte daher die Versicherung zum ehest möglichen Zeitpunkt kündigen, damit auch keine zusätzlichen Nachtragszahlungen anfallen. Hilfesuchend wandte sich der Konsument an den Konsumentenschutz Verband Österreich.

Durch die Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte eine Herrn Mag. H. vollkommen zufriedenstellende Lösung erzielt werden. Die ARAG SE Direktion für Österreich ließ mitteilen, dass der gegenständliche Vertrag in Kulanz aufgehoben wurde und Herr Mag. H. wird die Stornopolizze mit gesonderter Post erhalten wird.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Einfach enttäuscht.. ID: 155205
01/02/2017 11:05

Im Jahr 2011 hat Frau G. eine Rechtsschutzversicherung bei der Firma ARAG SE Direktion für Österreich abgeschlossen. Die Konsumentin hat uns weiter mitgeteilt, dass sich das Unternehmen weigert, ihr laufendes Gerichtsverfahren gegen eine andere Versicherung zu unterstützen, obwohl ihr anfangs eine Prozesskostendeckungszusage gegeben wurde. Laut Angaben von Frau G. hat sie vor der Beauftragung eines Sachverständigen ein Vergleichsangebot erhalten, welches jedoch nicht angenommen wurde, da die Firma ARAG SE Direktion für Österreich für den Fall eines Vergleiches nicht bereit gewesen wäre, die Kosten der Gegenseite zu übernehmen. Hilfesuchend wandte sie sich an den Konsumentenschutz Verband Österreich, da sie von Unternehmen möchte, dass es seine Vertragspflichten erfüllt und sie bis Ende des Gerichtsverfahrens unterstützt, da ihr zum damaligen Zeitpunkt ein Schaden bzw. Verlust in Höhe von ca. € 5.000,- entstanden war.

Trotz Vermittlung des Konsumentenschutz Verbandes Österreich und seiner Presseabteilung konnte keine für Frau G. zufriedenstellende Lösung gefunden werden, da die Firma ARAG SE Direktion für Österreich der Meinung war, dass die Kostendeckung des Versicherungsschutzes in einem Schadenfall beschränkt ist. Die Konsumentin war damit nicht einverstanden. Sie zeigte sich darüber enttäuscht, dass die Firma ARAG SE auf einmal aufgehört hat, sie weiter in ihrer Angelegenheit zu unterstützen und fragte sich wofür sie eigentlich eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat. Bis Redaktionsschluss wurde uns seitens des Unternehmens keine erneute Stellungnahme bezüglich dieser Angelegenheit gegeben.

Etwas ist nicht in Ordnung?

senden Sie eine Kopie dieser dem Berichterstatter

Back